Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Kolbenpumpen

Kolbenpumpen arbeiten nach dem oszillierenden Verdrängerprinzip.

Dabei wird der Schmierstoff im ersten Takt durch ein Einlassventil mit einem Kolben, der in einem Zylinder läuft, angesaugt. Anschließend wird er durch das Auslassventil ausgestoßen. Ist ein Schmiervorgang beendet, muss der Betätigungskolben vom Druck entlastet werden, damit die Pumpe wieder ansaugen kann. Nach der Druckentlastung der Leitung können die angeschlossenen Verteiler umschieben und für den nächsten Schmierimpuls neu gefüllt werden.

Kolbenpumpen werden in der Zentralschmiertechnik fast ausschließlich für Verbrauchsschmiersysteme eingesetzt. Je nach Art der Anlage und des zu verwendenden Schmierstoffs unterscheiden sich die Pumpen in der technischen Ausführung. Die Kolbenpumpen können vom Schmierstoffbehälter getrennt oder direkt als kompaktes Pumpenaggregat mit einem Schmierstoffbehälter kombiniert werden. Bei anderen Ausführungen werden sie direkt in den Schmierstoffbehälter der Maschine angeflanscht.

SKF bietet eine Vielzahl von Pumpenaggregaten für unterschiedliche Einsatzbereiche und Antriebsarten an.

Kolbenpumpen mit verschiedenen Antriebsarten

SKF logo