Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

PTFE

PTFE ist ein Polymer mit besonderen Eigenschaften. Dank seiner chemischen Zusammensetzung ist PTFE der Kunststoff, der die höchste Chemikalienbeständigkeit und den niedrigsten Reibungskoeffizienten besitzt, jedoch treten einige Einschränkungen bei den mechanischen Eigenschaften und der Verschleißfestigkeit auf. Aus diesen Gründen werden durch den Zusatz von anorganischen oder organischen Füllstoffen spezifische Eigenschaften wie die Verschleißfestigkeit und die Extrusionsbeständigkeit verbessert.
Eine der wichtigsten Eigenschaften von PTFE ist der niedrige Reibkoeffizient für hervorragende Start-up Eigenschaften und ein geringes Stick-slip Phänomen. Deshalb ist PTFE der bevorzugte Werkstoff für Anwendungen, die eine genaue Positionierung der Hydraulikzylinder erfordern. Aufgrund ihres höheren Elastizitätsmoduls gegenüber Elastomere und Polyurethanen, können PTFE-Dichtungen nicht über ein einfaches Einschnappverfahren eingebaut werden, sondern es sind spezielle Werkzeuge und Prozesse für den Einbau erforderlich.
Tabelle 1 zeigt gebräuchliche PTFE Werkstoffe.

ACHTUNG

Bei Temperaturen über 300 °C (570 °F) geben alle Fluorelastomere und PTFE-Verbundstoffe gefährliche Dämpfe ab. Bei Hautkontakt mit diesen überhitzten Werkstoffen oder wenn die freigesetzten Gase bzw. Dämpfe eingeatmet wurden, ist sofort ein Arzt aufzusuchen.
SKF logo