Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Lagerung

Der Aufbewahrungsort sollte kühl, trocken, mäßig belüftet und möglichst staubfrei sein. Die schutzlose Lagerung im Freien ist zu vermeiden.
Die geeignete Lagerungstemperatur ist abhängig vom Elastomer. Die optimale Lagertemperatur für synthetische Gummidichtungen liegt zwischen 15 und 25°C.
Elastomerprodukte, die während des Transports oder der Aufbewahrung niedrigen Temperaturen ausgesetzt waren, können steif werden. Sie sollten daher vor dem Auspacken und Verwenden erwärmt und bei einer Temperatur von mindestens 20°C gehalten werden, um sie nicht der Kondensation auszusetzen.
In beheizten Lagerräumen sind die Produkte von der Wärmequelle abzuschirmen. Zwischen den Paketen und der Wärmequelle sollte ein Abstand von mindestens 1 m vorhanden sein. In Räumen mit einem Heizgebläse ist ein noch größerer Abstand erforderlich. Die Aufbewahrung an feuchten Orten ist aufgrund der Kondensationsgefahr zu vermeiden. Ein Lagerraum mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von unter 65% eignet sich hervorragend.
Dichtungen sollten lichtgeschützt aufbewahrt werden, dies gilt besonders für die direkte Sonneneinstrahlung oder künstliches Licht mit einem hohen UV-Anteil. Die Fenster im Lagerraum sind daher mit einer roten oder orangefarbenen Beschichtung (niemals blau) zu versehen. Für die Beleuchtung empfehlen sich gewöhnliche Glühlampen.
Die Dichtungen sollten verpackt oder in luftdichten Behältern aufbewahrt werden, um sie vor atmosphärischen Einflüssen und besonders vor Zug zu schützen.
Da Ozon besonders schädigend wirkt, müssen Vorkehrungen getroffen werden, um sicherzustellen, dass am Aufbewahrungsort kein Ozon erzeugt wird, z.B. durch Elektromotoren oder andere Geräte, die Funken oder elektrische Entladungen produzieren können. Verbrennungsabgase und -dämpfe, die infolge photochemischer Prozesse Ozon erzeugen können, sollten abgeleitet werden. Aus diesem Grund dürfen Lösungsmittel, Kraftstoffe, Schmierstoffe, Chemikalien, Säuren, Desinfektionsmittel usw. nicht im selben Raum wie die Dichtungen aufbewahrt werden.
Elastomerprodukte sollten während der Lagerung keinen Spannungen, Kompressionen oder anderen Belastungsformen ausgesetzt werden, da dies zu dauerhaften Verformungen und Rissen führen kann. Dichtungen dürfen daher nicht an Haken aufgehängt aufbewahrt werden. Bestimmte Metalle, besonders Kupfer und Mangan, schädigen Elastomerprodukte. Der Kontakt mit diesen Metallen ist daher zu vermeiden, weshalb die Dichtungen mit mehreren Lagen Papier oder Polyethylen bedeckt werden sollten, um sie vor derartigem Kontakt zu schützen.
Falls eine Neuverpackung der Dichtungen erforderlich ist, dürfen Verpackungs- und Schutzmaterialien keine Substanzen wie Kupfer oder Legierungen mit Kupfer, Erdöl, Öl usw. enthalten, da diese die Dichtungen beschädigen können. Das Verpackungsmaterial darf keine Weichmacher enthalten.
Für bestäubte Produkte eignen sich Talkum, Kalk, feiner Glimmer und Reisstärke.
Dichtungen aus unterschiedlichen Materialien sollten nicht miteinander in Kontakt geraten. Dies ist besonders bei verschiedenfarbigen Dichtungen wichtig, um ein Verfärben zu vermeiden.
Dichtungen sollten nur möglichst kurz gelagert werden. Wenn eine längere Aufbewahrung unumgänglich ist, sind neu gelieferte Produkte von den bereits gelagerten getrennt aufzubewahren, damit stets die ältesten Dichtungen zuerst verwendet werden.
SKF logo