Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Austausch

Die Dichtlippe des neuen Dichtrings darf nicht auf der Laufspur der alten Lippe zur Anlage kommen. Dies kann erreicht werden durch:
  • Nacharbeit oder Austausch der Gegenlauffläche (dies kann u.U. den Ausbau der Welle erforderlich machen)
  • Installieren Sie eine Reparaturhülse; SKF SPEEDI-SLEEVE oder LDSLV.
  • Montieren Sie einen Abstandsring in der Gehäusebohrung zwischen Anlageschulter und Dichtring (Bild 1).
  • Pressen Sie die neue Dichtung in die durchgehende Aufnahmebohrung verschieden tief ein, d.h. zur Mediumseite hin.
Bei der Auswahl von Ersatzdichtungen ist grundsätzlich darauf zu achten, dass Ausführung und Werkstoff der Originaldichtung entsprechen. Im Zweifelsfall sind Dichtungen zu verwenden, die den Betriebsbedingungen entsprechen und eine Medienverträglichkeit gewährleisten.
Dichtungen aus anderen Werkstoffen sollten nur dann gewählt werden, wenn eine zwingende Notwendigkeit hierzu besteht. In solchen Fällen sollten die in der Tabelle genannten Empfehlungen herangezogen werden, wobei die Reihenfolge der Werkstoffangabe gleichzeitig einen Hinweis auf die Eignung gibt.
Für den Fall, dass ein ansonsten gleicher Dichtring nicht in entsprechender Breite zur Verfügung steht, kann auch ein etwas schmalerer oder, wenn die Tiefe der Gehäusebohrung es zulässt, ein etwas breiterer Dichtring als Ersatz gewählt werden.
SKF logo