Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Dichtungslamellen der Ausführung F

Bei den Dichtungslamellen der Ausführung F (Bild 1) ist auf der Wellenlamelle zusätzlich eine dünne beflockte Kunststoffscheibe angeordnet. Die samtähnliche Beflockung besteht aus kurzen verschleißfesten Nylonfasern.
Da die Fasern nur mit geringem Druck an der Gegenfläche anliegen, ist kaum mit erhöhter Reibung zu rechnen. Sie ist lediglich zu Beginn relativ hoch, nimmt jedoch nach einigen Umdrehungen ab. Das Reibungmoment ist von vielen Faktoren, wie z.B. der Einbaugenauigkeit oder dem Verschmutzungsgrad, abhängig und daher nur schwer vorausbestimmbar.
Die beflockten Dichtungslamellen der Ausführung F sind denen der Normalausführung bezüglich ihrer Dichtwirkung in folgenden Fällen überlegen:
  • in für Wälzlager ungünstiger Umgebung, insbesondere wenn Sand, Erde, Zement und ähnliche verschleißverursachende Stoffe auftreten;
  • wenn wegen feuchter und schmutziger Umgebung fettgefüllte Lager mit schleifenden Dichtungen eingesetzt werden, deren Dichtlippen vor Verschleiß geschützt werden sollen (Bild 2);
  • wenn der Einbau mehrerer Dichtungssätze der Normalausführung aufgrund begrenzten Einbauraums nicht möglich ist;
  • wenn das Schmierfett aufgrund der Betriebsverhältnisse, z.B. Drehzahl oder Temperatur, nicht im Dichtspalt zwischen den Dichtungslamellen der Normalausführung gehalten werden kann.
Die Vorteile beim Einsatz beflockter Dichtungslamellen sind die verlängerte Nachschmierfrist und Gebrauchsdauer. Es hat sich gezeigt, dass z.B. Lager in Landmaschinen, die im Betrieb mit dem Boden, mit Wasser und Pflanzenteilen unmittelbar in Berührung kommen, wesentlich geringeren Wartungsaufwand erfordern, sofern sie durch beflockte Dichtungslamellen geschützt sind.
SKF logo