Gummi/Kautschuk

Gummi/Kautschuk wird in der Dichtungsindustrie vor allem für Radialwellendichtringe, statische Dichtungselemente wie O-Ringe oder Vorspannelemente sowie für dynamische Abdichtungen in der Fluidtechnik verwendet. Je nach chemischer Zusammensetzung kann Gummi/Kautschuk einen breiten Temperaturbereich bis zu 200 °C (390 °F) und mehr abdecken und vielen Hydraulikflüssigkeiten widerstehen. NBR Elastomere mit einem Härtegrad von 70 bis 90 Shore A (shA) ist der am meisten verwendete Gummi/Kautschuk in der Fluid Power Industrie. Bei höheren Temperaturen und aggressiveren Hydraulikflüssigkeiten empfiehlt SKF HNBR- oder FKM-Elastomere.
Tabelle 1 zeigt üblichen Gummi/Kautschuk

ACHTUNG

Bei Temperaturen über 300 °C (570 °F) geben alle Fluorelastomere und PTFE-Verbundstoffe gefährliche Dämpfe ab. Bei Hautkontakt mit diesen überhitzten Werkstoffen oder wenn die freigesetzten Gase bzw. Dämpfe eingeatmet wurden, ist sofort ein Arzt aufzusuchen.
SKF logo