Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Lager von SKF stellen den fortlaufenden, wartungsfreien Pumpenbetrieb in einer Tiefe von 1 600 Metern sicher.

Die Herausforderung

Als ein Offshore-Öl- und Gasbetreiber eine vollständige Verarbeitungsanlage auf dem Meeresboden benötigte, musste zunächst sichergestellt werden, dass die Tiefseeförderung von verschiedenen Medien wie Öl, Gas, Sole, Sand und sonstigen Stoffen überhaupt möglich ist. Nach einem sorgfältigen Auswahlverfahren entschied sich das Unternehmen für eine Pumpenkonstruktion, die in einer Tiefe von mehr als 1 600 Metern getestet werden sollte.

Bei der Senkung der Förder- und Reparaturkosten sowie der Produktionsverluste spielte die Zuverlässigkeit der Pumpe die entscheidende Rolle. Die kurzfristige Zielsetzung bestand darin, die Anlagen fünf Jahre oder länger wartungsfrei zu betreiben, auch unter schwerer Belastung, mit Wellendurchbiegung und gleichen Schmierbedingungen.

Die SKF Lösung

Dank der engen Zusammenarbeit mit dem Kunden und Pumpenhersteller konnte SKF mehrere Sätze mit speziell konstruierten CARB-Toroidalrollenlagern vorlegen. Die extrem widerstandsfähigen Edelstahlringe von SKF mit NoWear-Beschichtung auf den Rollen dienen zur Aufnahme der radialen Lasten, während andere speziell konstruierte Lager für die Antriebe geliefert wurden.

Die Ergebnisse

Nach langen Tests vor Ort zeigt das speziell konstruierte Lager von SKF keine Anzeichen von Verschleiß. Der Kunde ist zuversichtlich, dass dieser Bereich der Tiefwasserpumpe auch weiterhin den hochgradig anspruchsvollen Tiefseebedingungen gewachsen sein wird.
SKF logo