Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Zementwerk spart 55.000 Euro durch INSOCOAT Lager

Die Herausforderung

In einem Zementwerk in Südostasien kam es häufig zu vorzeitigen Lagerausfällen an einem 288-kW-Wechselstrommotor im Abscheider einer Vertikalmühle. Die Lager fielen alle drei bis sechs Monate aus, wobei jeweils sechs Stunden ungeplante Stillstandszeiten anfielen und es zu erheblichen Produktivitätseinbußen kam.
Das Werk beauftragte SKF, Möglichkeiten zur Verlängerung der Betriebszeiten bei gleichzeitiger Verkürzung der Reparaturzeiten und Sicherung der Produktivität zu finden.

Die SKF Lösung

Die SKF Ingenieure stellten fest, dass Streuströme in den Motorlagern für die Ausfälle verantwortlich waren. Sie installierten INSOCOAT Lager mit einem stromisolierten Außenring an der Nichtantriebsseite und INSOCOAT Lager mit einem stromisolierten Innenring an der Antriebsseite.

Die Ergebnisse

Die INSOCOAT Lager hielten drei Jahre länger als die früheren Lager und das Werk konnte 55.000 Euro sparen, die sonst durch Produktivitätseinbußen aufgelaufen wären.
Kapitalrendite über 3 Jahre
  • Kosten des Produktivitätsrückgangs: € 56 000
  • Investition in erste Lagerlösung: € 1 000
  • Einsparungen insgesamt: € 55 000
  • Summe Kapitalrendite: 6 122%
SKF logo