Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Kundenbedarfsanalyse – Betriebsmittelmanagement

Der Wechsel zu einer vollständig integrierten, zuverlässigkeits- und risikoorientierten Anlagenmanagementstrategie beginnt damit, dass Sie die aktuelle Situation in Ihrem Betrieb analysieren und Ziele definieren, die eine optimale Performance ermöglichen.

Kundenbedarfsanalyse zwischen wichtigen Vertretern Ihres Unternehmens und SKF
Die Kundenbedarfsanalyse beginnt mit 40 Fragen. Aus den Antworten lassen sich Schlüsse über den aktuellen Zustand der Instandhaltung in Ihrem Werk ziehen. SKF berücksichtigt verschiedene branchenspezifische Wartungs- und Zuverlässigkeits-Benchmarks, um eine an den Anforderungen orientierte einmalige Analyse zu erarbeiten. Nachdem Sie Einblick in Ihre aktuellen Zuverlässigkeitsinstandhaltungsprozesse gewonnen haben, helfen wir beim Entwickeln eines Maßnahmeplans, um Ihre dringlichsten Herausforderungen anzugehen.

Die SKF Kundenbedarfsanalyse – das Betriebsmittelmanagement (CNA-AM) bündelt unsere Erfahrung mit der zustandsabhängigen Instandhaltung mit unserer Erfahrung mit Anlagenbedingungen, um nützliche und umsetzbare Informationen zur Identifizierung realistischer Vorgaben zur Verbesserung der Leistung Ihrer Anlage zu geben.

Die Kundenbedarfsanalyse steht in direktem Zusammenhang mit den wichtigsten Merkmalen der Asset Efficiency Optimization (AEO), einem Programm zur Optimierung der Anlageneffizienz, das Produktionssteigerungen ohne Kostensteigerungen (oder Kostensenkungen ohne Produktionseinbußen) ermöglicht. Die AEO ermittelt, wie die vorhandenen Ressourcen – Wissen, Abläufe, Technik – angewendet werden müssen, um maximale Erträge zu erwirtschaften.
SKF logo