Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Zeitungspapierhersteller reduziert Stillstände mit Hilfe von SKF Induktions-Anwärmgerät

Die Herausforderung

Der Betreiber einer Zeitungspapierfabrik mit einer großen, zentralen Papiermaschine suchte nach Möglichkeiten zur Produktivitätssteigerung. Bis dahin hatte das Instandhaltungspersonal den Lagereinbau mit Hilfe von Ölbädern und einem alten Induktions-Anwärmgerät vorgenommen. Bei Ölbädern dauerte der Einbau eines einzigen Lagers vier Stunden. Die Lager wurden ungleichmäßig erwärmt, das Risiko von Lagerverunreinigungen war hoch und durch Ölspritzer bestand ein hohes Verletzungsrisiko. Das Induktions-Anwärmgerät kam nur teilweise zum Einsatz. Es war veraltet und der Lagereinbau mit dem Gerät dauerte relativ lange.

Die SKF Lösung

Der Betreiber entschloss sich zur Anschaffung des tragbaren Induktions-Anwärmgerät SKF TIH 030m, um die Stillstände zu reduzieren und über eine schnelle, effiziente und sichere Möglichkeit für den sachgerechten Lagereinbau zu verfügen.

Das Ergebnis

Die Einbauzeit konnte von vier Stunden auf anderthalb Stunden verkürzt werden. Die Maschinenverfügbarkeit erhöhte sich entsprechend.

Investitionsrendite nach 5 Jahren (Zusammenfassung)
  • Gesamtnutzen (höhere Verfügbarkeit und Einsparungen): €62 060
  • Investition in die SKF Lösung: €1 760
  • Kapitalrendite: 3 400%
SKF logo