Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Papierfabrik spart 26.900 Euro durch SensorMount

Die Herausforderung

In einer großen Papierfabrik mussten bei Instandhaltungsarbeiten im Durchschnitt fünf große Lager mit kegeliger Bohrung ersetzt werden. Die Instandhaltungstechniker nutzen dazu typische Einbauwerkzeuge und Verfahren: KM Muttern, Schlagschlüssel und Fühlerlehren. Der Zeit- und Materialaufwand war sehr hoch. Die ungeeigneten Einbauverfahren führten zu einer Lagerausfallrate von 8% pro Jahr.

Die SKF Lösung

Das Unternehmen wandte sich an seinen SKF Vertragshändler. Dieser empfahl die Installation des Sensoreinbausystems SensorMount.

Das Ergebnis

Mit den neuen Sensorlagern und Hydraulikmuttern konnte die mittlere Einbauzeit um 90% verkürzt werden. Lagerausfälle aufgrund ungeeigneter Einbauverfahren traten nicht mehr auf. Bei der geschätzten Gebrauchsdauer einer Hydraulikmutter von sechs Jahren erwirtschaftet der Kunde folgende Einsparungen und Renditen über einen Zeitraum von sechs Jahren:
  • Einsparungen bei Arbeitskosten: €13 600
  • Einsparungen bei Lagerkosten: €22 800
  • Gesamteinsparungen bei den Material- und Arbeitskosten: €36 400
  • Investition in SensorMount: -€9 500
  • Einsparungen insgesamt: €26 900
  • Kapitalrendite: 283%
SKF logo