Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF im Team mit der Scuderia Ferrari

SF16-H vor dem SKF Billboard

Der Motorsport und speziell die Formel 1 sind ideale Umgebungen, um Reibungs- und Gewichtsreduzierung und den höheren Gesamtwirkungsgrad anspruchsvollen Praxistests zu unterziehen. Sie sind das schnellste SKF Entwicklungslabor.

In der Formel 1 kann SKF modernste Wälzlager-Technologien und aktuellstes Know-how anwenden. Gleichzeitig bietet die Formel 1 ausgezeichnete Absatz- und Kommunikationsmöglichkeiten. Die technischen Innovationen für Rennwagen werden von der SKF Rennsport Abteilung entwickelt, die mit allen Formel 1-Weltmeisterschaftsteams zusammenarbeitet.

Dabei stehen immer Lösungen im Mittelpunkt, die unsere Kunden noch wettbewerbsfähiger machen. Ein weiterer Fokus sind technische Lösungen zur Senkung des Energieverbrauchs. Die jüngste Mitarbeit von SKF bei der Entwicklung des neuen KERS-Systems für die Formel 1 war ein wichtiger Schritt in diese Richtung.


Die Zusammenarbeit zwischen SKF und Ferrari begann 1947 über eine frühere Tochtergesellschaft in Nord-Italien.
Die "SKF Racing Unit" vereint jahrzehntelange Erfahrungen der SKF Gruppe seit Beginn der Formel 1.

SKF zählt heute zu den offiziellen Zulieferern der Scuderia Ferrari. 2007 konnte man den 60ten Jahrestag dieser technischen Partnerschaft feiern, der längsten in der Geschichte der Formel 1.

Ein Forschungs- und Entwicklungslabor mit 350 km/h

Mehr Informationen

SKF logo