Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Zustandsüberwachung für die Bahnindustrie

Verlängerung der Wartungsintervalle und bessere Verfügbarkeit

Damit die Schienenfahrzeugindustrie ihre Ziele hinsichtlich verlängerter Instandhaltungsintervalle und wartungsfreier Strecken von über 1,5 Mio. Kilometer erzielt, ist der Wechsel von zeitbasierten Wartungsplänen hin zur zustandsabhängigen Instandhaltung erforderlich. Dadurch wird sichergestellt, dass die Fahrzeuge erst außer Betrieb genommen werden, wenn eine Instandhaltung tatsächlich notwendig ist.

SKF Drehgestell-Zustandsüberwachungslösungen nutzen Zustandserkennungssysteme und eine komplexe Datenauswertung, um drohende Schäden frühzeitig erkennbar zu machen. So bleibt genügend Zeit für Reparaturen, bevor sich größere mechanische Störungen entwickeln können. Dies verbessert die Zuverlässigkeit und Sicherheit und trägt gleichzeitig zu einer Senkung des Instandhaltungsaufwands, der Lebenszykluskosten (LCC) und der Gesamtbetriebskosten (TCO) bei.

Ein bewährter Partner für die Zustandsüberwachung

Mit über einem Jahrhundert Erfahrung mit rotierenden Maschinen ist SKFs technologisches Wissen tiefgreifend und unsere eigenentwickelten Algorithmen zur Frühwarnung sowie unsere diagnostische Kompetenz sind die Schlüsselfaktoren für unsere Zustandsüberwachungslösungen.

Schnell und flexibel

Von Komponenten bis hin zu vollständigen Systemen ist SKF ein bewährter Technologieanbieter mit komplett betriebsbereiten Drehgestell-Überwachungslösungen sowie kundenspezifischen Optionen.
Vorteile der SKF-Zustandsüberwachung:
  • Gesenkte Drehgestell-Wartungskosten
    • Verlängerte Instandhaltungsintervalle
    • Einfachere Instandhaltungsarbeiten
    • Verkleinertes Ersatzteillager
  • Höhere Rentabilität dank weniger ungeplanter Stillstandszeiten
    • Weniger Fehlalarme von Heißläufer-Detektoren 
    • Frühzeitige Identifizierung drohender Ausfälle
    • Bessere Komponenten-Rückverfolgbarkeit
  • Höhere Werkstatteffizienz
    • Kürzere Instandhaltungsarbeitszeit
    • Keine Praxistests notwendig
    • bessere Prüfung des Wartungserfolgs

Zustandsüberwachungslösungen für Schienenfahrzeuge

SKF logo