Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Tragfähigkeit und Lebensdauer

Die statische Tragzahl nach ISO 76:1987 entspricht dem berechneten Berührungsdruck im Zentrum der am stärksten belasteten Wälzkörper-Laufbahn-Kontaktstelle.

Die dynamische Tragzahl von SKF Lagern wird gemäß ISO 281:1990 ermittelt. Die Tragzahlen in diesem Katalog gelten für wärmebehandelte Wälzlager aus Chromstahl mit einem minimalen Härtegrad von 58 HRC.

Es gibt unterschiedliche Kennziffern für die Haltbarkeit von Lagern. Eine dieser Kennziffern ist die „Gebrauchsdauer“ (service life), die Auskunft über die tatsächliche Lagerlebensdauer unter echten Betriebsbedingungen gibt. Diese Lebensdauer ist eine statistische Größe; die individuelle Lebensdauer eines konkreten Lagers kann davon abweichen. Lebensdauerberechnungen beziehen sich immer auf eine bestimmte Lagerbauform und werden mit einer definierten Zuverlässigkeit angegeben (z. B. 90 %). Zudem erfolgen Lagerausfälle meist nicht aufgrund von Ermüdung, sondern viel häufiger durch Verschmutzung, Verschleiß, Schiefstellungen, Korrosion oder infolge von Käfig-, Schmierungs- oder Dichtungsversagen.

Eine andere Lebensdauer-Kennziffer ist die so genannte „spezifische Lebensdauer“. Diese spezifische Lebensdauer (Specification Life) wird z. B. von einer Behörde festgelegt, die sich dabei auf eigene, hypothetische Belastungs- und Drehzahldaten stützt. Die spezifische Lebensdauer ist häufig eine Voraussetzung für die Lebensdauer L10 und basiert auf Erfahrungen, die in vergleichbaren Anwendungsfällen gesammelt wurden.

Lösungen

SKF logo