Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Vorschläge zur Reduzierung/Vermeidung von vorzeitigen Lagerausfällen

Um vorzeitigen Lagerausfällen wirksam begegnen zu können (siehe nachstehende Tabelle), sollten zuerst folgende Fragen in Betracht gezogen werden: 

  • Warum kommt es in vorzeitig ausfallenden Lagern erheblich schneller zu Rissbildung? Was sind die Schadenstreiber?
  • Wie können die Anwendungen und Lager des Kunden robuster ausgeführt werden?


Schadenstreiber

Lagersystem (Designprozess)

Lagervarianten

Höhere Spannungen/Belastungen
(z.B. Zugspannungen, kurze Spannungsspitzen, Reibbeanspruchung, usw.)

  • Korrekte Lagerauswahl 
  • Maß- und Formtoleranzen von Lagersitzen gemäß SKF Empfehlung
  • Begrenzte Wellen- und Gehäuseverformungen (aufgrund von Belastungen und / oder Erwärmung)
  • Richtige Lagerluft- / Vorspannungseinstellung
  • Überprüfung der Dynamik und Spitzenbelastungen bei Extremereignissen

  • Hohe Druckeigenspannungen (Minimum für den Innenring)
  • Premiumstähle





Reduzierte Materialfestigkeit
(z.B. Korrosion, elektrischer Strom, Mischreibung und Schlupf usw.)

  • Begrenzung des Wassergehalts im Öl
  • Feuchtigkeitsbegrenzung bei Stillstand 
  • Überprüfung von Transport und Einbauverfahren
  • Vermeidung von Kriechströmen
  • Begrenzung von Schwingungen 
  • SKF Brünierung
  • Karbonitrierung
  • Hochfester Edelstahl 
  • Insocoat®, Hybridlager
    (Schutz vor elektrischem Strom)


Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren SKF Vertragshändler oder an einen SKF Außendienstmitarbeiter. Verwenden Sie dazu den Link zu unserer Kontaktdatenübersicht in der Kopfzeile der Seite.


Vorteile der SKF brünierten Lager

  • Verbesserung von Einlaufverhalten sowie Verringerung von Reibung und Lagerverschleiß
  • Höhere Beständigkeit gegen Schäden durch Schlupf
  • Verbesserte Beständigkeit gegen Oberflächenzerrüttung und bei Mangelschmierung (Bild 8)
  • Besserer Schutz der Lagerstahloberfläche gegen aggressive Additive (Bild 9 und Bild 10)
  • Verbesserte Öl- und Schmierfetthaftung 
  • Erhöhte Korrosionsbeständigkeit (Bild 11)
  • Reduziertes Wasserstoffpermeation in den Lagerstahl (Bild 12

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie dem Artikel im Evolution-Magazin Vorteile der Verwendung brünierter Lager in Windkraftanlagen (Der Artikel in deutscher Sprache ist rechts, unter Dokumente zu finden).



Langjährige Erfahrung mit dem Einsatz von brünierten Lagern in Windgetrieben

Seit 2008 ist der Absatz von brünierten Lagern stark angestiegen. Daher hat SKF seit über 7 Jahren die Möglichkeit, praktische Erfahrungen mit brünierten Lagern in Windgetrieben zu sammeln. Dieser Zeitraum reicht weit über die typische Zeit bis zu einem Ausfall bei Standardlagern infolge von vorzeitigen Lagerschäden hinaus.

Brünierte Lager wurden vorrangig für Zylinderrollenlager eingesetzt (obwohl sie sich für alle Lagerarten eignen), sind aber überall in Windgetrieben zu finden bzw. in den verschiedensten Windkraftanlagen und werden in verschiedenen Größen geliefert.

Dabei ist zu bedenken, dass sie vorrangig an den kritischsten Stellen in den Getrieben eingesetzt wurden (in langsam laufenden Planeten und in den mittleren bis schnellen Getriebestufen), also gerade dort, wo die Tendenz zu vorzeitigen Ausfällen und WEC besonders stark ist.

Das Ergebnis: Bis dato sind keine Probleme mit brünierten Lagern bekannt; die Ausfallrate liegt bisher bei unter 100 ppm (Bild 13).

SKF logo