Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Economos: Schwingungen im Griff

Mit den neuen schwingungsdämpfenden Elementen ist eine elastische Lagerung von Motoren, Getrieben, Aggregaten, Prüfmaschinen und weiteren Anwendungen möglich. Das Bauteil ist ein Beispiel für kundenorientiere Entwicklungen. Der dabei verwendete Polyurethan-Werkstoff Ecopur 95A-bl-FG entspricht den strengen Anforderungen der EU-Richtlinien EC 1935/2004 und den in den USA geltenden FDA-Regelungen für Anlagen und Maschinenteile, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen.

 

Der viskoelastische Polyurethanelastomer Ecopur 95A-bl-FG verfügt über hervorragende Dämpfungseigenschaften und zeichnet sich darüber hinaus durch seine außergewöhnlich hohe Reißfestigkeit aus. Somit können große Kräfte und Momente übertragen werden. Dadurch wird verhindert, dass sich Schwingungen und Vibrationen auf andere Anlagenbereiche übertragen. Lagerschäden durch Schwingungseinwirkung können so vermieden werden.

 

Die Oberflächenstruktur der Elemente ist sehr glatt. Auch die Übergänge zum Anschlussgewinde schließen fugenlos ab und verhindern somit die Bildung von Keimnestern. Ecopur 95A-bl-FG eignet sich für einen breiten Temperaturbereich von -50 °C bis +110 °C. Dabei zeichnet er sich durch eine gute Resistenz gegenüber branchenüblichen Reinigungsmedien aus und ist alterungsbeständiger als handelsübliche Schwingungsdämpfer aus Gummielastomeren. Seine blaue Farbe erleichtert die optische Identifizierung anhaftender Lebensmittelbestandteile.

 

Mit der vom Anbieter eingesetzten SKF SEAL JET-Technologie ist es möglich, abgedichtete Schraubverbindungen spezieller Geometrien praktisch totraumfrei zu realisieren. Dadurch verschwinden die häufig bei diesen Anlagenteilen vorhandenen Schmutzfallen.

 

Auf der Grundlage der einmal anwendungsspezifisch optimierten Geometrie können bei Bedarf jederzeit auch Großserien spritztechnisch gefertigt werden. Somit ist der Kunde über den kompletten Produktlebenszyklus versorgt. Beginnend im Prototyping mit der Mustererstellung ab einem Stück, den Mengenteilen über die automatisierte SKF SEAL JET Technologie oder mittels Spritzwerkzeugen bis hin zum späteren Produktauslauf ohne Lagerbestände, dann wieder "just in time" mit der SKF SEAL JET-Technologie.


www.skf.de/dichtungen

SKF logo