Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Übernächste Woche auf dem Hockenheimring: Studenten jagen die Formel 1

SKF_Hockenheim_1.jpg

Der Formula-Student-Elektroflitzer „E0711-2“ steht mit 2,681 Sekunden von 0 auf 100 km/h im Guinness Buch der Rekorde (Bild: GreenTeam).

SKF_Hockenheim_2.jpg

Ein Formel-1-Bolide mit rund 750 PS hat vor dem Stuttgarter Elektroflitzer nur noch zwei Zehntelsekunden Vorsprung (Bild: SKF).

2013 Juli 15, 08:00 CEST

Von 0 auf 100 in 2,7 Sekunden

Ein Formel-1-Bolide bringt rund 750 PS auf die Straße und beschleunigt in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Davon ist das „GreenTeam“ der Uni Stuttgart nur noch Zehntelsekunden entfernt: Mit ihrem Elektromobil halten die Stuttgarter den Beschleunigungs-Weltrekord in der Formula Student. Ihr Flitzer namens „E0711-2“ brauchte gerade mal 2,68 Sekunden, um aus dem Stand Tempo 100 zu erreichen.

Schweinfurt, den 15. Juli 2013

 

Mit der neuen Ausbaustufe, dem „E0711-4“, will das GreenTeam seinen eigenen Weltrekord sogar noch unterbieten. Zuvor muss sich die batteriebetriebene Rakete jedoch auf dem Hockenheimring bewähren – und dort reicht der Bleifuß allein nicht aus, um den Sieg zu erringen. Denn bei der Formula Student müssen die „Hochschul-Schumis“ vor allem Köpfchen beweisen: Eine Jury aus Motorsportfachleuten, Automobilherstellern und Zulieferern schaut intensiv unter die Haube der komplett selbstgebauten Rennwagen. So bewerten die Juroren u. a. die Konstruktion, den Energieverbrauch sowie den Kosten- und Geschäftsplan der Teams. „Chancen auf den Sieg hat nur das richtige Gesamtpaket aus leistungsfähigem, energieeffizientem Auto, ansprechendem Design und überzeugendem Geschäftsmodell“, erklärt Jurymitglied Thomas Fucks vom Automobilzulieferer SKF, einem der Hauptsponsoren der Formula Student.

 

Das Unternehmen aus Schweinfurt sponsert insgesamt 13 Teams der Formula Student Germany. Diese Teams verteilen sich auf zwei Kategorien: In der Formula Student Combustion (FSC) fahren Rennautos mit traditionellem Verbrennungsmotor. In der Formula Student Electric (FSE) kämpfen elektrisch angetriebene Fahrzeuge um die Krone. Allein in dieser Kategorie treten diesmal 40 Teams an, auch das ein neuer Rekordwert. Summa summarum gehen in Hockenheim 115 Teams aus 24 Ländern an den Start.

 

Wer die achte Auflage dieses Spektakels hautnah miterleben möchte, kann in der Zeit vom 31. Juli bis 4. August gerne bei den motorsportbegeisterten Nachwuchs-Ingenieuren vorbeischauen. Ein Tagesticket für den Hockenheimring kostet 10 Euro. Nähere Informationen zum Event gibt es hier: http://www.formulastudent.de


Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

 

Renate Schleyer, Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56-3339, E-Mail: renate.schleyer.fachpresse@skf.com

 

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2012 MSEK 64.575. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.775.

Mehr Infos unter www.skf.com

 

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

™ BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo