Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Bericht der SKF Gruppe über das 1. Halbjahr 2013

2013 Juli 16, 08:00 CEST

Tom Johnstone, Präsident und CEO:


SKF mit guter Performance und starkem Cash-Flow! Die Nachfrage im Berichtsquartal war etwas besser als im April erwartet. Zusammen mit den Maßnahmen zur Kostenreduzierung ermöglichte diese uns, unseren Plan zur schrittweisen Verbesserung der operativen Marge weiter umzusetzen. Unser Kostenreduzierungsprogramm bleibt im Fokus und im Laufe des Quartals wurden weitere Maßnahmen hierzu umgesetzt.

Die Rentabilität unseres Automobilgeschäfts entwickelt sich in die richtige Richtung aufgrund einer zügigen Auftragsabwicklung und einer sich verbessernden Nachfrage in unserem LKW-Geschäft und dem Kfz-Servicemarkt. Wir sind weiterhin erfolgreich bei der Gewinnung von neuen Geschäften, insbesondere mit Produkten, die dazu beitragen, Gewicht und Reibung, und somit den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Wir sehen keine wesentliche Verbesserung in der Nachfrage in unseren industriellen Märkten weltweit, dennoch konnten wir eine Reihe von wichtigen Aufträgen insbesondere im Segment Luft- und Raumfahrt sowie im Service-Geschäft erzielen. Erwartungsgemäß haben sich das starke Automobilgeschäft und die schwächere Entwicklung im Industriebereich negativ auf unseren Mix ausgewirkt.

Bei der nach wie vor bestehenden Unsicherheit in Bezug auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung erwarten wir für das dritte Quartal, dass sich die Nachfrage auf gleichbleibendem Niveau bewegt, was bedeutet, dass sie leicht höher sein wird als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Produktion wurde im zweiten Quartal erhöht und wird auch im dritten Quartal auf diesem Niveau bleiben.“


Tom Johnstone,
Präsident und CEO



Kennzahlen

Q2 2013

Q2 2012

YTD 2013

YTD 2012

Nettoumsatzerlöse, MSEK

16.392

17.174

31.544

34.105

Operativer Gewinn, MSEK

1.837

2.049

3.317

4.185

Operative Marge, in %

11,2

11,9

10,5

12,3

Operative Marge ohne Einmalaufwendungen, in %

12,4

12,7

11,9

12,7

Gewinn vor Steuern, MSEK

1.627

1.774

2.864

3.730

Gewinn nach Steuern, MSEK

1.104

1.244

1.922

2.570

Bereinigter Gewinn pro Aktie, SEK

2,36

2,63

4,10

5,44

 

 


 




Der operative Gewinn wurde durch Einmalaufwendungen im zweiten Quartal von ca. MSEK 190 (140) beeinträchtigt, im zweiten Halbjahr waren es MSEK 440 (140).


Veränderung zum Vorjahr: Umsatzerlöse in SEK, aufgrund von:

Volumen

Preis/Mix

 

Struktur

Wechsel-kurseinfluss

Insges.   

Q2 2013

-1,6%

-0,6%

2,6%

-5,0%

-4.6%

1. Halbjahr 2013

-5,1%

0,0%

2,0%

-4.4%

-7.5%



Der Umsatz der Gruppe (in lokalen Währungen, ohne Struktureinflüsse) verschlechterte sich im zweiten Quartal um 4% in Europa und Asien, er war relativ unverändert in Nordamerika und verschlechterte sich um 3% im Mittleren Osten und Afrika. In Lateinamerika verbesserte er sich um 14%.

Die Produktion im zweiten Quartal war relativ unverändert im Vergleich zum Vorjahr.

Der Umsatz (in lokalen Währungen, ohne Struktureinflüsse) im ersten Halbjahr 2013 verschlechterte sich um 7% in Europa, um 6% in Nordamerika, um 5% in Asien und um

4% im Mittleren Osten und Afrika. In Lateinamerika verbesserte er sich um 11%.

Die Produktion im ersten Halbjahr 2013 war leicht niedriger als im Vorjahr.

 

Ausblick auf das dritte Quartal 2013

 

Nachfrageentwicklung im Vergleich zum dritten Quartal 2012

Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen der SKF Gruppe insgesamt, in Asien und Nordamerika, sowie in Bezug auf alle Geschäftsbereiche leicht steigen wird. Man rechnet damit, dass die Nachfrage in Europa relativ unverändert bleibt und in Lateinamerika steigen wird.

 

Nachfrageentwicklung im Vergleich zum zweiten Quartal 2013

Die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen der SKF Gruppe insgesamt, für Europa, Asien und Nordamerika sowie für alle Geschäftsbereiche wird voraussichtlich relativ unverändert bleiben. Man rechnet mit einer leicht höheren Nachfrage in Lateinamerika.

 

Produktionsniveau:

Das Produktionsvolumen wird im Jahresvergleich leicht höher ausfallen, im Vergleich zum zweiten Quartal relativ unverändert bleiben.

 

Göteborg, 16. Juli 2013

Aktiebolaget SKF

(publ.)


SKF logo