Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Formula Student Germany 2013: SKF Teams vorne mit dabei

Formula Student 2013 Rueckblick
3.000 Studenten, 115 Teams: Die Formula Student Germany 2013 war das bisher größte Formula-Student-
Event weltweit.
Formula Student 2013 Rueckblick
Der Wagen des von SKF gesponserten Rennstalls Esslingen erreichte bei den Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor den dritten Platz der Gesamt- 
wertung.

2013 August 06, 10:00 CEST

Meisterwerke der Ingenieurskunst

 

Die Formula Student Germany (FSG) hat auch in diesem Jahr Rekorde gebrochen. Mit rund 3.000 Studenten aus 115 Teams war die Veranstaltung am Hockenheimring die größte ihrer Art – weltweit. Dreizehn der teilnehmenden Hochschulmannschaften wurden dabei von SKF als Sponsor unterstützt – mit teils herausragenden Ergebnissen.


Hockenheim / Schweinfurt, den 06. August 2013

 

Studenten aus aller Welt trafen sich vom 30. Juli bis zum 4. August auf dem Hockenheimring, um mit ihren selbstgebauten Rennwagen gegeneinander anzutreten. Diese fuhren entweder in der Formula Student Combustion (FSC) mit traditionellem Verbrennungsmotor, oder in der Formula Student Electric (FSE) mit elektrischem Antrieb. Doch der Wettbewerb wurde nicht allein auf der Rennstrecke entschieden: Chancen auf den Gesamtsieg hatte nur, werein möglichst gutes Gesamtpaket aus Konstruktion und Rennleistung, Finanzplanung und auch Verkaufsargumenten zu bieten hatte.

 

Dabei konnten sich die Ergebnisse der von SKF gesponserten Teams sehen lassen: Bei den Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor landete der Rennstall der Hochschule Esslingen als Dritter der Gesamtwertung sogar auf dem Siegertreppchen. Die Schwaben konnten mit ihrem Auto vor allem auf der Rennstrecke punkten. Sie belegten beim Beschleunigungsrennen sogar den zweiten Platz. Das Athene Racing Team der Bundeswehr-Universität München freute sich über Platz fünf in der Gesamtwertung.

 

Bei den Elektrofahrzeugen überzeugten vor allem das WHZ Racing Team aus Zwickau sowie das Team Elbflorace der TU Dresden auf den Plätzen vier und fünf. Die Jury aus Motorsportfachleuten, Automobilherstellern und Zulieferern zeigte sich besonders vom Businessplan des WHZ-Teams beeindruckt: In dieser Kategorie konnten sich die Zwickauer sogar den Sieg sichern. Doch auch andere SKF Teams wie Fast Forest (Deggendorf) oder Elefant Racing (Bayreuth) waren beim Kampf um die vorderen Plätze mit von der Partie.

 

Sichtlich begeistert von der Arbeit der Teams zeigte sich auch Manfred E. Neubert, Vorsitzender der Geschäftsführung von SKF: „Was die Studenten hier präsentieren, sind wirklich Meisterwerke der Ingenieurskunst. Es würde mich nicht wundern, wenn wir die eine oder andere hier ausgetüftelte Idee schon bald in der Automobilindustrie oder gar im professionellen Rennsport wiederfinden.“ Das Unternehmen aus Schweinfurt ist seit 2011 einer der Hauptsponsoren der Formula Student. Diese wird außer in Deutschland auch in zahlreichen weiteren Ländern ausgetragen, zum Beispiel Spanien, Italien, England und China.



Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

 

Renate Schleyer, Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56-3339, E-Mail: renate.schleyer.fachpresse@skf.com

 

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2012 MSEK 64.575. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.775.

Mehr Infos unter www.skf.com

 

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

™ BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo