Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Bericht der SKF Gruppe über die ersten neun Monate 2013

2013 Oktober 15, 08:00 CEST

Tom Johnstone, President and CEO:
“Unser Cash-flow im Berichtsquartal war gut.  Wir haben unsere operative Marge trotz eines negativen Mix und Währungseinflüssen, die stärker als erwartet ausfielen, mehrmals in Folge verbessert. Das zeigt, dass sich unsere Maßnahmen zur Verbesserung unseres Produkt-Portfolios, die Investitionen in unser Geschäft und die Reduzierung unserer Kosten gelohnt haben. 

Der SKF Umsatz im Berichtsquartal entwickelte sich in unserem Automobilgeschäft gut, fiel jedoch in unserem Industriegeschäft etwas niedriger aus als erwartet. Innerhalb des Industriebereichs ist eine positive Entwicklung in den Geschäftsbereichen Luft- und Raumfahrt, Erneuerbare Energien, und Schienenfahrzeuge erkennbar. Allerdings sehen wir in einer Reihe von anderen Industriemärkten keine Dynamik- zwar keine Verschlechterung  allerdings auch noch keine Verbesserung. Das Automobilgeschäft hat von einer gestiegenen Nachfrage und einem verbesserten Umsatzmix, insbesondere in den Bereichen Trucks und Kfz-Ersatzteilgeschäft, profitiert. Dies, zusammen mit weiteren getroffenen Maßnahmen, hatte einen positiven Einfluss auf die operative Marge. 

Während des Berichtsquartals trafen wir eine weitere bedeutende Maßnahme zur Stärkung der SKF: Die Bekanntgabe der geplanten Akquisition der Kaydon Corporation. Kaydon passt in vieler Hinsicht ganz ausgezeichnet zur SKF und wird es uns ermöglichen, unsere Kunden und Vertragshändler noch besser als bisher zu bedienen. Heute endet die Frist für die Angebotsabgabe zum Erwerb der Aktien und wir hoffen, die Akquisition schnell zum Abschluss bringen zu können.

In Bezug auf das vierte Quartal rechnen wir insgesamt mit einem unveränderten Niveau von Umsatz und Produktion.“ 

 

Kennzahlen

Q3 2013

Q3 2012

YTD 2013

YTD 2012

Nettoumsatzerlöse, MSEK

15.623

15.486

47.167

49.591

Operativer Gewinn, MSEK

1.923

1.908

5.240

6.093

Operative Marge, in %

12,3

12,3

11,1

12,3

Operative Marge ohne Einmalauf-
wendungen, in %

12,9

12,3

12,2

12,6

Gewinn vor Steuern, MSEK

1.717

1.709

4.581

5.439

Gewinn nach Steuern, MSEK

1.165

1.251

3.087

3.821

Bereinigter Gewinn pro Aktie, SEK

2,47

2,67

6,57

8,11


Der operative Gewinn wurde durch Einmalaufwendungen im dritten Quartal von ca. MSEK 85 beeinträchtigt, hauptsächlich Abschreibungen und Wertberichtigungen, die im bereits früher berichteten Restrukturierungsprogramm nicht enthalten waren. Der in den ersten neun Monaten erzielte operative Gewinn wurde durch Einmalkosten von etwa MSEK 525 (140) belastet.

Veränderung zum Vorjahr; Netto-umsatzerlöse in SEK:

aufgrund von:

Volumen

Preis/
Mix

Struktur

Wechsel-kurseinfluss

Total

Q3 2013

2,2%

-0,2%

1,1%

-2,2%

       0,9%

seit Jahresbeginn 2013

-3,0%

0,0%

1,8%

-3,7%

      -4,9%



 

 

 

 

 

Der Umsatz der Gruppe (in lokaler Währung, ohne Struktureinflüsse) im dritten Quartal verbesserte sich um 1% in Europa, um 9% in Lateinamerika, um 5% in Asien und um 8% im Mittleren Osten und Afrika. In Nordamerika hingegen sank er um -2%.

Die Produktion im dritten Quartal war leicht höher als im Vorjahr.

Der Umsatz der Gruppe (in lokaler Währung, ohne Struktureinflüsse) in den ersten neun Monaten des Jahres verringerte sich um -4% in Europe und in Nordamerika, um -3% in Asien, und blieb relativ unverändert im Mittleren Osten und in Afrika. In Lateinamerika stieg er um 10%.

Die Produktion in den ersten neun Monaten des Jahres blieb relativ unverändert im Vergleich zum Vorjahr.


Ausblick auf das vierte Quartal 2013

Nachfrageentwicklung im Vergleich zum vierten Quartal 2012
Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Produkten und Serviceleistungen von SKF für die Gruppe, Asien und Europa leicht höher sein wird und für Nordamerika und Lateinamerika relativ unverändert bleibt. Für die Business Areas Strategic Industries und Regional Sales and Service wird eine leicht höhere Nachfrage erwartet, eine höhere Nachfrage für die Business Area Automotive.

Nachfrageentwicklung im Vergleich zum dritten Quartal 2013
Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Produkten und Serviceleistungen der SKF für die Gruppe, Europa, Nordamerika und Lateinamerika sowie für all Business Areas relativ unverändert sein wird. Für Asien wird eine leicht höhere Nachfrage erwartet.


Produktion
Das Produktionsvolumen wird im Jahresvergleich höher ausfallen, im Vergleich zum dritten Quartal relativ unverändert bleiben.

 

Göteborg, 15. Oktober 2013
Aktiebolaget SKF
(publ)

SKF logo