Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF: Kopfüber für sichere Mobilität

Jahresaktion EHS Schweinfurt 2013
Überzeugt von der gelungenen Aktion:
Hintere Reihe v. l.:
Volker Schulte-Overberg, DEKRA Akademie GmbH; Andreas Treutlein, Leiter Umweltabteilung; Hans-Jürgen Senger, EHS-Landeskoordinator;
Mittlere Reihe v. l.:
Jürgen Stürzenberger, Leiter Ausbildung; Monika Kehl, Ausbilderin Labor; Günther Grötzbach, Projektleiter;
Vordere Reihe v. l.:
Günter Gollbach, Leiter Arbeitssicherheit; Frank Hirschmann, Personalleiter Schweinfurt; Hans-Peter Sickert, Berufsgenossenschaft Holz und Metall; Betriebsräte Michael Thewis und Bertram Kossner, sowie Geschäftsführer Niklas Beyes und Werksarzt Dr. Alfred Schneider.
Jahresaktion EHS Schweinfurt 2013

Zum Glück nur eine Simulation – die Insassen können wohlbehalten gerettet werden

2013 Oktober 16, 08:00 CEST

Schweinfurt, 10. Oktober 2013 



„Umweltschonend & sicher unterwegs“ – so lautet die große Überschrift der EHS (Umwelt, Gesundheit, Arbeitssicherheit) Jahresaktion bei SKF. Eine Woche lang erhalten die Mitarbeiter theoretisch und praktisch Informationen über ökologisches Fahren, innerbetriebliche Verkehrswege sowie Aspekte der Verkehrssicherheit generell. Günther Grötzbach (Arbeitssicherheit) hatte als Projektleiter die Aktion abteilungsübergreifend koordiniert. Mitarbeiterteams von Arbeitssicherheit, Ambulanz, Feuerwehr, Werkschutz, Labor, Ausbildungszentrum, Baubüro, Management und Betriebsrat tragen intern wesentlich zum Gelingen bei. Externe Unterstützung kommt von Berufsgenossenschaft, DEKRA und Polizei.

 

Geschäftsführer Niklas Beyes eröffnete die Aktionstage und forderte zum Mitmachen auf. Denn Mobilität und der verantwortungsvolle Umgang damit gehören zu den großen Themen unserer Zeit: „Diese Aktion ist mit Sicherheit ein Wissensgewinn für alle. Das gilt nicht nur im beruflichen Alltag, sondern auch im Privatleben“, so Beyes.

 

Hans-Peter Sickert von der Berufsgenossenschaft betreut seit 1994 die SKF Werke am Standort. Er begrüßte die Initiative und lobte die gute Aktion: „Der Umwelt- und Sicherheitsgedanke wird nicht nur erklärt, sondern für jeden erlebbar dargestellt.“

 

Besondere Highlights der Aktion sind die Mitmach-Stationen. So können mutige Besucher im Rettungssimulator einen Autoüberschlag erleben, ihre Geschicklichkeit im Hindernisparcours ausprobieren, die Reaktionsfähigkeit testen oder einen Fahrrad-Sicherheitscheck durchführen lassen.  Darüber hinaus zeigen Mitarbeiter aus dem Labor in Experimentalvorträgen die Auswirkung von Gefahrstoffen auf. Gewinnspiel und eine – alkoholfreie Cocktailbar runden das Ganze ab.

 

Betriebsrat Michael Thewis zeigte sich ebenfalls beeindruckt und dankte allen, die im Vorbereitungsteam mitgewirkt haben. Die Aktion läuft noch bis zum 16. Oktober.



Pressekontakt:

Zarife Kameraj, Leiterin Unternehmenskommunikation Deutschland,

Tel. 09721-56 3337, E-Mail: zarife.kameraj@skf.com

 

Klara Weigand, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, SKF GmbH,

Tel. 09721-56 2384, E-Mail: klara.weigand@skf.com

 


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2012 MSEK 64.575. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.775. Mehr Infos unter www.skf.de

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.
™ BeyondZero und Insight sind eingetragene Marken der SKF Gruppe.

SKF logo