Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

HSS-Dichtungen von SKF für die Metallindustrie: Verstärkte Dichtungslösung für Großlager in Walzwerken

SKF_HSS_Dichtungen.jpg
Mit ihren neuen HSS-Dichtungen für die Metallindustrie erweitert die SKF Gruppe ihr Angebot an Radialwellen- dichtringen für den industriellen Einsatz.

2013 Oktober 17, 08:00 CEST

Mit den verstärkten SKF HSS-Vollgummidichtungen erhalten Walzwerke eine leistungsstarke Lösung, die Zuverlässigkeits- und Produktivitätssteigerungen ermöglicht.

Göteborg / Schweinfurt, den 17. Oktober 2013

 

Mit ihren neuen HSS-Dichtungen für die Metallindustrie erweitert die SKF Gruppe ihr Angebot an Radialwellendichtringen für den industriellen Einsatz. HSS-Dichtungen sind eine zuverlässige und leicht zu montierende Lösung für Walzgerüste. Die Reihe der HSS-Dichtungen basiert auf einem neuen Konzept zur Verstärkung der Dichtung und wird von SKF für den Schutz von Großlagern in der Metallherstellung empfohlen. 

 

„Oft gelten Dichtungen als anspruchslose Massenware. In Wirklichkeit sind sie jedoch unentbehrliche Komponenten: Sie tragen dazu bei, die hohe Leistungsfähigkeit, die Zuverlässigkeit und die Effizienz von Lagerungen und Systemen sicherzustellen. Wenn sie im Rahmen einer optimierten Lageranordnung in Walzwerken verwendet werden, schaffen HSS-Dichtungen die Voraussetzungen zur Steigerung der Anlagenleistung, der Gesamtzuverlässigkeit und der Produktivität. Und all dies bei gleichzeitiger Senkung der Produktionskosten pro Tonne“, erklärt Robert Blachfellner, SKF Global Product Manager Industrial Seals Segment.

 

HSS-Dichtungen sind aus dem Werkstoff Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR) und den von SKF entwickelten Werkstoffen SKF Duratemp (HNBR) und SKF Duralife (FKM) erhältlich, die beide seit Jahrzehnten erfolgreich in anspruchsvollen Anwendungen eingesetzt werden. Für die Dichtlippe werden diese Hochleistungswerkstoffe in Standardgüte verwendet. Der Teil der Dichtung, der die Gehäusebohrung berührt, besteht aus dem gleichen Material wie die Dichtlippe, weist jedoch eine höhere Härte auf. Dadurch wird eine höhere Stabilität während des Einbaus und im Betrieb gewährleistet. Durch diese Dichtungsverstärkung werden geteilte Ausführungen möglich, die sich einfacher einbauen und austauschen lassen. Der glatte Außendurchmesser sorgt für eine hervorragende statische Abdichtung. Selbst wenn die Dichtung Feuchtigkeit ausgesetzt wird, besteht kein Risiko von Maßänderungen. 

 

HSS-Dichtungen sind auch mit Schmiernuten auf der Bodenseite erhältlich. Über diese Nuten kann bei einer O- oder Tandem-Anordnungen von zwei HSS-Dichtungen die Nachschmierung der Dichtlippen erfolgen.



Die Abmessungen der HSS-Dichtungen lassen sich hinsichtlich der Wellen- und Gehäusedimensionen ohne zusätzliche Kosten oder verlängerte Lieferzeiten kundenspezifisch anpassen. 

 

Weitere Informationen über HSS-Dichtungen sind auf folgender Website verfügbar:

www.skf.com/group/industry-solutions/metals

 

 

 

Aktiebolaget SKF 

(publ)



Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

 

Renate Schleyer, Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56-3339, E-Mail: renate.schleyer.fachpresse@skf.com

 

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2012 MSEK 64.575. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.775.


Mehr Infos unter www.skf.com

 

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

™ BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

 

SKF logo