Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Axialdichtung HRC1 von SKF: Extrem langlebige Spezialentwicklung für Windenergieanlagen

SKF_EWEA_Offshore_HRC1_1

Die eigens für Hauptwellen von Windenergieanlagen entwickelte Axialdichtung HRC1 von SKF hält um ein Zigfaches länger als bislang übliche Gummi-Lösungen.

SKF_EWEA_Offshore_HRC1_2
Ein spezieller Werkstoff sowie das Hochleistungs-Dichtungsprofil von HRC1 sorgen für eine Lebensdauer, die in der Windenergiebranche bislang unerreichbar schien.

2013 Oktober 22, 08:00 CEST

Auf der EWEA Offshore in Frankfurt stellt SKF erstmals in Europa die Axialdichtung HRC1 vor. Durch ihr innovatives Design und die ausgezeichnete Verschleißbeständigkeit des von SKF entwickelten Polyurethanwerkstoffes H-ECOPUR steigert die neue Dichtung die Zuverlässigkeit von Windenergieanlagen und verringert Instandhaltungskosten.

Göteborg / Schweinfurt, den 22. Oktober 2013

 

Erstmals in Europa stellt SKF auf der Frankfurter EWEA Offshore (Stand 31E30) die speziell für den Windkraftmarkt entwickelte Axialdichtung HRC1 vor. Sie ist insbesondere für die schwierigen Betriebsbedingungen an den Hauptwellen von Windenergieanlagen ausgelegt worden. So überzeugt die Axialdichtung HRC1 durch eine extreme Langlebigkeit und schützt das Hauptwellenlager hervorragend vor Verunreinigungen. Dadurch erhöht sich die Zuverlässigkeit der Anlage, während der Wartungsaufwand sinkt: Der Anwender minimiert das Risiko verschmutzungsbedingter Lagerausfälle, verringert ungeplante Stillstandszeiten bzw. Reparaturen und steigert letztlich die Produktivität der Anlage.

 

„Durch ihre außergewöhnlich lange Gebrauchsdauer versetzt die HRC1-Dichtung den Betreiber in die Lage, sich an ganz normale Wartungsintervalle zu halten – ein enormer Vorteil, der die Instandhaltung verbilligt“, so María Concepción Martín, Produktmanagerin bei SKF Sealing Solutions.

 

Bisher standen der Windkraftindustrie nur handelsübliche Axialdichtungen aus elastomeren Werkstoffen zur Verfügung. Diese haben jedoch einen entscheidenden Nachteil: Sie sind kaum imstande, die anspruchsvollen Aufgaben an den Hauptwellen in Windkraftanlagen zu erfüllen. Hier verschleißen die herkömmlichen Dichtungslösungen meist sehr schnell an den teils rauen Gegenlaufflächen. Außerdem sind sie mit den nur begrenzt kontrollierbaren Schmierbedingungen an den Hauptwellen in aller Regel überfordert.

 

Um genau diese Herausforderungen zu meistern, hat SKF die Axialdichtung HRC1 entwickelt. HRC1 wird aus H-ECOPUR gefertigt, einem speziellen Polyurethan-Werkstoff, der ebenfalls eine Eigenentwicklung von SKF ist. H-ECOPUR zeichnet sich durch eine hervorragende Abrieb- und Verschleißfestigkeit aus. Außerdem ist die in geteilter und ungeteilter Ausführung lieferbare Axialdichtung mit einem Schnellspannband aus Stahl ausgestattet, das den Einbau im Turm erleichtert.

 

Die Neuentwicklung hat SKF in enger Zusammenarbeit mit einem renommierten Hersteller von Windenergieanlagen bereits einem ausgedehnten Feldtest unterzogen. Nach der Montage auf 40 separaten 2,5-MW-Turbinen wurde HRC1 kontinuierlich unter realen Bedingungen getestet. Ergebnis: Bei einer Erstprüfung nach drei Monaten wiesen  die Axialdichtungen ein normales Einlaufverhalten auf. Weitere sechs Monate später ließ sich nur ein minimaler Verschleiß nachweisen.

 

„Mit diesem Feldversuch konnten wir bestätigen, dass unsere Axialdichtung HRC1 eine Lebensdauer erreicht, die in der Windenergiebranche bislang unmöglich erschien“, so María Concepción Martín.

 

Nähere Informationen zum Thema erteilt SKF auf Stand 31E30 auf der EWEA Offshore in Frankfurt, die vom 19. bis 21. November ihre Tore öffnet. Alle SKF Produkte für die Windkraftindustrie sind Teil des SKF BeyondZero-Portfolios.*

 

*Die Produkte des SKF BeyondZero Portfolios zeichnen sich durch besondere Umweltverträglichkeit aus. Produkte, Dienstleistungen und Lösungen von SKF, die in das SKF BeyondZero Portfolio aufgenommen werden, müssen mit erheblichem Nutzen für die Umwelt verbunden sein.

 

Aktiebolaget SKF

(publ)


Wenn Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an:

Pressearbeit: Nia Kihlström, +46 31-337 2897; +46 706 67 28 97; nia.kihlstrom@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2012 MSEK 64.575. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.775.


Mehr Infos unter www.skf.com

 

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

™ BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.


SKF logo