Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Blohm + Voss Industries präsentiert neue Generation von Dichtungsringen

Erfüllt sowohl die steigenden Anforderungen im Schiffsneubau als auch die Vorgaben der VGP 2013: der neue SC3-Ring von SKF Blohm + Voss Industries.

2013 Dezember 04, 08:00 CET

Dank seiner neuen Form sowie einer neuen Elastomermischung erfüllt der SC3-Ring sowohl die steigenden Anforderungen im Schiffsneubau als auch die Vorgaben der VGP 2013.

Göteborg / Hamburg / Schweinfurt, den 04. Dezember 2013

 

Mit dem SC3-Ring stellt SKF Blohm + Voss Industries auf der Marintec in Shanghai eine neue Generation von Lippendichtringen für SIMPLEX-COMPACT Stevenrohrabdichtungen vor. Wegen seiner neuen Form arbeitet der Ring auch unter zunehmend extremen Bedingungen wie beispiels- weise großen Druckvarianzen zuverlässig und stabil.

 

Mehr Tiefgangsunterschiede, mehr Druck

„Die Anforderungen im Schiffsneubau werden immer größer. So hat sich allein die Ladekapazität von Containerschiffen in den vergangen 20 Jahren verdreifacht“, sagt Mathias Rusch, Director Shaft Components bei SKF Blohm + Voss Industries. „Die mit der zunehmenden Ladekapazität verbundenen Differenzen im Tiefgang eines Schiffes stellen große Anforderungen an die Abdichtung. Denn je größer die Unterschiede sind, desto stärker variieren auch die Drücke am Ring.“

 

Dank seiner neuen Form kann der SC3-Ring hohe Druckunterschiede besser verarbeiten. Insgesamt hat der Ring eine kürzere Lippe bekommen, weswegen die Druckfläche reduziert werden konnte. Dank einer nun selbstausrichtend gelagerten Ringfeder kann sich der Ring leichter an den bestehenden Druck anpassen. Beides führt dazu, dass die Reibung am Ring und damit die Wärme- entwicklung reduziert werden, ohne die Leistungsfähigkeit des Rings einzu- schränken. Neuartig sind zudem mehrere Schmiertaschen, die in den Ring eingelassen sind. Sie führen dem Dichtspalt eine größere Menge Öl zu. Dies führt zu einem kühlenden Effekt, zur Verbesserung der Tribologie im Dichtspalt und zur Verlangsamung des Alterungsprozesses. Der verlangsamte Alte- rungsprozess des Dichtungsrings begünstigt längere Dockungsintervalle. Dies hilft der Entlastung der Umwelt, da so die Menge des ausgetauschten Öls reduziert werden kann.

 

Erfüllung der VGP-Vorgaben ist möglich

Mit der Vessel General Permit (VGP) 2013, die am 19. Dezember 2013 in Kraft tritt, haben die meisten Schiffe mit einer Länge von mehr als 24 Metern, die in US-Gewässern fahren, unter anderem die Vorgabe, an Schnittstellen, an denen Öl ins Seewasser gelangen kann, sogenannte Environmental Acceptable Liquids (EAL) zu verwenden. SKF Blohm + Voss Industries hat für den SC3-Ring eine spezielle Elastomermischung entwickelt, mit denen der problemlose Betrieb mit den meisten Ölen  gemäß der EAL-Richtlinie möglich ist. Aber auch bisherige Mischungen sind in der neuen Form des SC3-Rings erhältlich.

 

Stärkerer Partner für den Schiffbau

Im Frühjahr 2013 hat SKF den deutschen Schiffbauzulieferer Blohm + Voss Industries (BVI) übernommen. Mit dem Unternehmenskauf möchte SKF das Produktportfolio für den Schiffbau stärken. Außerdem erhält SKF mit dem weltweiten BVI-Netzwerk aus Verkaufs- und Service-Agenten einen größeren Marktzugang. Kunden profitieren von der Kombination aus der SKF Expertise als „knowledge engineering company“ und BVIs Spezialisierung auf die Schiffbau- industrie. Die neue, gemeinsame Organisation wird somit ein noch stärkerer Partner für den Schiffbau, der sowohl kritische Schiffskomponenten als auch schnelle und zuverlässige Dienstleistungen anbietet und zudem neue Produkte für die Herausforderungen des sich ständig wandelnden Umfeldes der Branche entwickelt.

 

www.skf.com/marine

www.bv-industries.com

 

Aktiebolaget SKF

(publ)


Pressekontakt:

Nia Kihlström, +46 31-337 2897; +46 706 67 28 97;  nia.kihlstrom@skf.com

SKF Blohm + Voss Industries GmbH, Leiter Unternehmenskommunikation:
Malte Blombach, +49 40 3011-1133, +49 174 3132649,

malte.blombach@bv-industries.com

Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2012 MSEK 64.575. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.775.

Mehr Infos unter www.skf.com

 

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

™ BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

 

SKF logo