Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SIMPLEX-COMPACT Airspace als umweltfreundliche Abdichtung im Sinne der VGP 2013 anerkannt

  • Artikel

    2014 März 17, 13:00 CET

    Die Stevenrohrabdichtung SIMPLEX-COMPACT Airspace von SKF Blohm + Voss Industries ist als umweltfreundlich im Sinne der Vessel General Permit 2013 (VGP 2013) anerkannt. Dank der Luftkammer, die Öl und Seewasser voneinander trennt, können die Abdichtung und das gesamte Stevenrohr weiter mit mineralischen Ölen geschmiert werden.

    Göteborg / Hamburg, den 17. März 2014

     

    SKF Blohm + Voss Industries hat von der Klassifikationsgesellschaft DNV GL eine „Beglaubigung eines Dritten“ erhalten, die bestätigt, dass die SIMPLEX-COMPACT Airspace Abdichtung die Verunreinigung von Seewasser während des Normalbetriebs ausschließt. Während eines Webinars am 14. Februar, bei dem auch SKF Blohm + Voss Industries präsentierte, hatte die US Environmental Protection Agency (EPA) bestätigt, dass sie Luftkammerabdichtungen wie die SIMPLEX-COMPACT Airspace von den Regeln der VGP 2013 ausnimmt, jedoch die „Beglaubigung eines Dritten“ gefordert. Nach dem Schreiben durch die DNV GL kann nun das gesamte Stevenrohrsystem, sofern es mit einer SIMPLEX-COMPACT Airspace-Abdichtung ausgestattet ist, mit mineralischen Ölen geschmiert werden.

     

    In den Regelungen des VGP 2013 ist unter anderem festgeschrieben, dass kommerzielle Schiffe mit einer Länge von mehr als 79 Fuß, die in US-Gewässern fahren, an Schnittstellen, an denen Öl ins Seewasser gelangen kann, sogenannte „Environmental Acceptable Lubricants“ (EAL) verwenden müssen. Für Schiffe, die mit einer SIMPLEX-COMPACT Airspace ausgerüstet sind, trifft diese Regelung im Bereich der Stevenrohre nun nicht zu.

     

    Um zu vermeiden, dass Öl ins Seewasser austritt, bietet die Airspace-Abdichtung zusätzlich eine weitere Sicherheit. Es ist die einzige Dichtung am Markt, die den Druck in der Luftkammer ohne Austreten der Luft in das Wasser regelt. So kann im Normalbetrieb das Seewasser nicht durch Ölpartikel verschmutzt werden, die möglicherweise noch in der Kammerluft vorhanden sind.

     

    Die VGP 2013 trat am 19. Dezember 2013 in Kraft. Alle Schiffe, die nach diesem Datum auf Kiel gelegt werden und in US-Gewässern fahren, müssen den VGP 2013-Regularien folgen. Gleiches gilt für Schiffe, die nach diesem Datum erstmalig turnusgemäß docken. „Um beim Stevenrohrsystem den Anforderungen der VGP 2013 gerecht zu werden, haben Schiffsbetreiber nun drei Möglichkeiten“, erläutert Claus Beiersdorfer, Sales Director von SKF Blohm + Voss Industries. „Sie fahren entweder mit mineralischen Ölen und einer Abdichtung mit Luftkammersystem, nutzen wassergeschmierte Abdichtungen oder Standardabdichtungen zusammen mit EALs. Letzteres erfordert spezielles Dichtungsmaterial. Für alle Wege bietet SKF Blohm + Voss Industries marktgerechte Lösungen.“

     

    Stärkerer Partner für den Schiffbau

    Im Frühjahr 2013 hat SKF den deutschen Schiffbauzulieferer Blohm + Voss Industries (BVI) übernommen. Mit dem Unternehmenskauf möchte SKF das Produktportfolio für den Schiffbau stärken. Außerdem erhält SKF mit dem weltweiten BVI-Netzwerk aus Verkaufs- und Service-Agenten einen größeren Marktzugang. Kunden profitieren von der Kombination aus SKFs Expertise als „Knowledge Engineering Company“ und BVIs Spezialisierung auf die Schiffbauindustrie. Die neue, gemeinsame Organisation wird somit ein noch stärkerer Partner für den Schiffbau, der sowohl kritische Schiffkomponenten als auch schnelle und zuverlässige Dienstleistungen anbietet und zudem neue Produkte für die Herausforderungen des sich ständig wandelnden Umfeldes der Branche entwickelt.

     

    www.skf.com/marine

    www.bv-industries.com

     

    Aktiebolaget SKF

    (publ)


    Pressekontakt:

    Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43,

    E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


    SKF Blohm + Voss Industries GmbH, Head of Corporate Communications:
    Malte Blombach, +49 40 3011-1133, +49 174 3132649, malte.blombach@bv-industries.com



    SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2013 MSEK63.597. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei48.401. Mehr Infos unter www.skf.de

  • Bild

Presse-Kit herunterladen

Satz für Pressen (878 KB)

SKF logo