Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF präsentiert Neuheiten auf der InnoTrans 2014

Auf der Berliner InnoTrans präsentiert SKF in Halle 22a auf Stand 606 neue Lösungen zur Leis- tungssteigerung von Schienenfahrzeugen.

2014 August 08, 08:00 CEST

Im September wird SKF auf der InnoTrans in Berlin mehrere innovative Lösungen für Effizienz- und Leistungssteigerungen im Schienenverkehr vorstellen. Zu den Innova- tionen gehört auch eine neue Klasse kom- pakter Kegelrollenlager, die für 45 t Betriebs- last pro Achse ausgelegt sind.

 

Göteborg, den 8. August 2014

 

Auf der InnoTrans Fachmesse (Berlin, 23. bis 26. September 2014) wird SKF neue Lösungen für Effizienz- und Leistungssteigerungen bei Schienenfahrzeugen vorstellen. Darunter befindet sich die neue Klasse kompakter SKF Schwerlast-Kegelrollenlagereinheiten (CTBU), den weltweit ersten Lagern für den Schienen- güterverkehr mit 45 t zulässiger Betriebslast pro Achse.

 

Die neuen kompakten SKF Kegelrollenlagereinheiten erlauben eine höhere Beladung von Schwertransportwaggons. Bahngesellschaften können mehr Gewicht bei gleicher Zuglänge befördern und damit ihre Rentabilität steigern. „Die kompakte SKF Kegelrollenlagereinheit ist das einzige Schwerlastlager, das für Achslasten bis 45 t zugelassen ist“, sagt Mikael Rydstrom, der bei SKF für die internationale Geschäftsentwicklung in diesem Bereich zuständig ist. „Das Lager kann nachgerüstet werden und erlaubt eine Steigerung der Transport- leistung um bis zu 10 Tonnen. SKF hat diese Lösung auf Wunsch von Bahn- gesellschaften entwickelt. Weltweit gibt es einen Trend, immer schwerere Lasten auf der Schiene zu befördern.“

 

SKF wird auf der InnoTrans auch eine neue Generation von Kegelrollenlager- einheiten für Elektrozüge, Dieseltriebzüge und Personenzüge vorstellen. Die neuen Lager ermöglichen eine längere Gebrauchsdauer und reduzieren das Risiko von Ausfällen durch Ermüdung. Mit der angekündigten Lagereinheit für Schnellzüge (160 bis 250 km/h) können Erstausrüster und Bahngesellschaften die Sicherheit verbessern und die Lagerinstandhaltung besser auf die Radsatz-Instandhaltungsintervalle abstimmen.


SKF wird auch Zustandsüberwachungssysteme vorstellen, die zur Effizienzoptimierung von Schienenfahrzeugen dienen – darunter das tragbare SKF Microlog Daten-und Analysegerät für vielfältige Bahnanwendungen sowie das SKF Onlinesystem IMx-B, das erste ins Drehgestell integrierte, drahtlose System auf dem Markt zur kontinuierlichen Zustandsüberwachung von Radsatz- und Antriebslagern. Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen seine fahrzeuggebundenen und schienenseitig montierten Schmiersysteme. Im Technologieausblick wird SKF Insight für den Güter- und Passagierverkehr gezeigt.

 

SKF baut ihr Angebot an kundenspezifischen Lösungen für die Bahnindustrie weiter aus. Seit der Übernahme von Lincoln im Jahr 2010 verfügt SKF über ein umfassendes Portfolio an Produkten zur Reduzierung von Verschleiß und Lärm.


Zum SKF Sortiment, das auf der InnoTrans gezeigt wird, gehören Spurkranz- schmiersysteme zur Reduktion von Radverschleiß und stationäre Schienen- schmiersysteme zur Verringerung von Schienenverschleiß. Beide Systeme sind für Eisenbahnen, U- und S-Bahnen sowie Straßenbahnen geeignet. Neben der Verminderung des Schienenverschleißes tragen sie auch zur Lärmminderung bei und unterdrücken das „Kurvenquietschen“.

 

SKF hat kürzlich neue Produkte und Dienstleistungen für Bahngesellschaften in das SKF BeyondZero Portfolio aufgenommen. Um in SKF BeyondZero aufge- nommen zu werden, muss ein Produkt die Energieeffizienz verbessern, die Treibhausgasemissionen reduzieren oder die umweltverträgliche Energieer- zeugung unterstützen. Folgende Produkte bzw. Dienstleistungen gehören ab sofort zu SKF BeyondZero: SKF Low Weight Railway End Cap, SKF Low Friction Railway Bearing Seal und die SKF Rekonditionierung für Radsatzlager.

 

Besucher finden SKF auf der InnoTrans in Halle 22a am Stand 606.

 

 

 

Aktiebolaget SKF

(publ.)


Pressekontakt:

Monique Turner, +1 267 436 6836, +1 215 801 8722, Monique.Turner@skf.com

Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43,E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2013 MSEK 63.597. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.401.

Mehr Infos unter www.skf.com

 

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

™ BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

 


 

SKF logo