Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Kompakte SKF Kegelrollenlagereinheit ermöglicht höhere Schienengüterladungen und somit mehr Gewinn

Bild: SKF

2014 September 23, 08:00 CEST

SKF hat eine neue kompakte Kegelrollenlagereinheit mit einer Achslast von 45 metrischen Tonnen eingeführt. Sie verhilft den Bahnbetreibern zu Rentabilitätssteigerungen, indem mehr Transportgut pro Zug befördert werden kann.

Göteborg/Schweinfurt, den 23. September 2014

 

SKF hat eine neue kompakte Kegelrollenlagereinheit für Bahnbetreiber eingeführt, die es ermöglicht, mehr Gewicht in Schwerlast-Güterwaggons zu transportieren: Die kompakte SKF Kegelrollenlagereinheit hat eine Achslast von 45 metrischen Tonnen. Dadurch können die Betreiber mehr Transportgut bei gleicher Länge / Konfiguration pro Zug befördern. Das steigert die Rentabilität spürbar.

 

Die kompakte SKF Kegelrollenlagereinheit ist das einzige Schwerlastlager bis 45 Tonnen Betriebsachslast auf dem Markt. Die Steigerung der Transportkapazität von derzeit 35,5 Tonnen Achslast auf 45 Tonnen erlaubt den Kunden, das transportierte Produktgewicht in vorhandenen oder neuen Waggonflotten zu steigern. Die neue Lösung wurde auf Wunsch von Bahngesellschaften entwickelt und kommt dem Bedarf von Bahnbetreibern, schwerere Lasten zu transportieren, weltweit entgegen.

 

Schäden am Schienenfahrzeug und der Infrastruktur sowie Verzögerungen beim Versand stellen die größten Kosten für Bahnbetreiber dar. Die verbesserte Lagerlebensdauer der neuen Klasse kompakter SKF Kegelrollenlagereinheiten bedeutet jedoch weniger Lagerermüdung. Das Ergebnis sind Güterwaggons mit längeren Wartungsintervallen und höherer Leistung.

 

„Die kompakte SKF Kegelrollenlagereinheit ist mit einem Kunststoffkäfig ausgestattet und weist mehrere einzigartige SKF Merkmale auf. Dazu gehören zum Beispiel Polymerabstandshalter, die Passungsrost in den Kontaktzonen zwischen dem inneren Ring und dem Stützring vermeiden“, erklärt Milan Soukup, SKF Railway Business Development Manager. „Außerdem ist die Einheit mit einer speziellen, reibungsarmen Kontaktdichtung auf der Innenringschulter laufend ausgestattet. Die berechnete ,nominelle Lebensdauer' ist bis zu zweimal größer als die kompakter SKF Kegelrollenlagereinheiten der Klasse G unter den gleichen Voraussetzungen."

 

Die kompakte SKF Kegelrollenlagereinheit für Eisenbahnen zeigt SKF auf der InnoTrans in Berlin. Neben anderen Schienenlösungen werden die neue SKF Kegelrollenlagereinheit, der SKF Microlog Analysator und das SKF Multilog Online-System IMx-B ausgestellt.

 

Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2013 MSEK 63.597. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.401.

Mehr Infos unter www.skf.com

 

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

™ BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.


 

SKF logo