Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF auf der International Workboat Show: Neue Zustandsüberwachungslösungen für Schiffe

Auf der International Workboat Show in New Orleans (USA) stellte SKF unter anderem das Marine Condition Monitoring Kit vor, das einfache und zuverlässige Zustandsüberwachung an Bord zahlreicher Schiffstypen ermöglicht.

2014 Dezember 09, 08:00 CET

Auf der „International Workboat Show“ in USA hat SKF innovative Lösungen von SKF Blohm + Voss Industries und Kaydon für maritime Anwendungen präsentiert. Neben Lagern, Schmiersystemen und Abdichtungen lag ein besonderer Fokus auf Zustandsüberwachungslösungen für Schiffe.

Göteborg / Schweinfurt, den 09. Dezember 2014

 

In New Orleans stellte SKF unter anderem das SKF Marine Condition Monitoring Kit vor, das eine Komplettlösung für die einfache und zuverlässige Zustandsüberwachung darstellt. Zugleich kann es als Einstieg in eine umfassende, zustandsabhängige Instandhaltung genutzt werden.

 

Das Kit erfasst kontinuierlich zentrale Maschinendaten und ermöglicht eine Zustandsauswertung auf Grundlage von FFT-Frequenzbandanalysen (FFT = Fast Fourier Transformation). So lassen sich die wahrscheinlichsten Fehlerursachen identifizieren. Dazu gehören Probleme wie Unwucht, Lager- oder Getriebeschäden, elektrische Motorfehler und nicht zuletzt hydraulische oder auch aerodynamische Störungen.

 

Das SKF Marine Condition Monitoring Kit wurde speziell für die anspruchsvollen Anforderungen im Schiffbau und die schwierigen Betriebsbedingungen an Bord entwickelt. Es eignet sich zum Beispiel für Containerschiffe, Fähren, RoRo-Schiffe, Baggerschiffe, Schlepper, Offshoreversorger und eine Vielzahl weiterer Schiffstypen.

 

Ein weiteres Messe-Highlight von SKF war die Thruster Monitoring-Lösung des Unternehmens. Dabei handelt es sich um ein integriertes Zustandsüberwachungssystem für die Antriebs- und Manövriertechnik von Schiffen und Offshore-Plattformen. Praktisch: Das System ist nicht nur für komplett neue Installationen geeignet; es lässt sich auch nachrüsten und ist damit für Antriebshersteller und Reeder gleichermaßen interessant.

 

Auch die SKF Tochter Kaydon stellte mehrere neue Produkte und Dienstleistungen vor, darunter Dünnringlager und Drehverbindungen sowie geteilte Cooper-Rollenlager.

 

Aktiebolaget SKF

(publ.)


Pressekontakt:

Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43,

E-Mail: dietmar.seidel@skf.com



SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2013 MSEK 63.597. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.401.

Mehr Infos unter www.skf.com

 

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

™ BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo