Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF auf der Hannover Messe Industrie: effiziente, kabellose Zustandsüberwachung für Eisenbahndrehgestelle

Auf der Hannover Messe Industrie stellt SKF mit dem Multilog Online-System IMx-B das erste kabellose Komplettdrehgestell-Überwachungssystem für alle Arten von Lokomotiven und Schienenfahrzeugen für den Personenver- kehr aus.

2015 Februar 04, 08:00 CET

Auf der Hannover Messe Industrie stellt SKF mit dem SKF Multilog Online-System IMx-B das erste kabellose Komplettdrehgestell-Überwachungssystem aus. Es ermöglicht Eisenbahnbetreibern eine effiziente, flottenweite Zustandsüberwachung.

Göteborg / Schweinfurt, den 04. Februar 2015

 

Das neue SKF Multilog Online-System IMx-B ist das erste kabellose Komplettdrehgestell-Überwachungs- system für alle Arten von Lokomotiven und Schienenfahrzeugen für den Personenverkehr. Es verbessert Service, zuverlässigen Betrieb und Zugwartungseffizienz. Außerdem lässt sich die kabellose Drehgestell-Zustandsüberwachung leicht installieren. Damit ist das System eine ideale Lösung für große und kleine Zugbetreiber, die Serviceleistung, Zugwartung und Verfügbarkeit optimieren wollen und von der zeitbasierten Wartung ihrer Flotten zur zustandsbasierten Wartung wechseln möchten. 

 

Schwingungen, Temperaturen und Geschwindigkeitsdaten werden gesammelt und durch das SKF Multilog Online-System IMx-B Wireless von eisenbahn- spezifischen Sensoren auf dem Drehgestell verarbeitet. Das intelligente System erkennt stabile Laufbedingungen. Die Datensammlung und -verarbeitung kann – sozusagen für „unmittelbares Feedback“ – direkt im Zug analysiert werden oder auch drahtlos – für weitere Fernanalysen – mit der SKF @ptitude Observer Software zur Cloud gesendet werden.

 

Beides ermöglicht der Wartungsabteilung, alle rotierenden Drehgestell-Kompo- nentenzustände des Motors, der Getriebe, Radsatzlager und Räder schnell zu bewerten. Der Kunde kann den erforderlichen SKF Softwarezugang entweder kaufen oder auf Abonnementbasis verwenden. Die Analyse der drahtlos über- mittelten Daten kann durch Mitarbeiter des Anwenders erfolgen oder durch das SKF Ferndiagnosezentrum für Expertenanalysen und Berichte als Dienstleis- tung durchgeführt werden.

 

„Ziel der SKF Multilog IMx-B Entwicklung war es, ein Drehgestell-Überwachungs- system zu schaffen, das einfach und preisgünstig in neuen Zügen installiert oder in vorhandenen Flotten nachgerüstet werden kann. Außerdem haben wir Wert darauf gelegt, dass es sich bequem mit Fernüberwachungszentralen für Expertenanalysen und Wartungszwecke verbinden lässt“, sagt Victor Martinez, Business Development Manager Eisenbahnmechatronik und Zustandsüber- wachung bei SKF.

 

Das SKF Drehgestell-Überwachungssystem bietet ein Großraumnetzwerk mit drahtloser/3G Kompatibilität und erfüllt Eisenbahnstandards für Elektronik- systeme, dieauf Drehgestellen montiert sind. Die umfassende Zustandsüber- wachungsfähigkeit beinhaltet SKF Hüllkurvenbeschleunigung für frühe Lagerschadenserkennung, 16 analoge Kanäle und Kompatibilität mit vielen verschiedenen Sensortypen. Es kann in vorhandenen Zügen ohne kostenintensiven Verdrahtungsaufwand nachgerüstet werden und passt für Hochgeschwindigkeits- und Regionalzüge sowie für U-Bahnen.

 

Das SKF Multilog Online-System IMx-B Wireless ist eine von vielen Inno- vationen, die SKF auf der diesjährigen Hannover Messe Industrie (13. bis 17. April) zeigen wird. Näheres bei SKF in Halle 22, Stand B 12, sowie auf www.skfpowerthefuture.com.

 

Aktiebolaget SKF

(publ.)


Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

 

SKF logo