Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Economos: Schwingungen sauber im Griff

Neue schwingungs- dämpfende Elemente aus Ecopur 95A-bl-FG entsprechen den strengen Anforderungen der EU-Richtlinien EC 1935/2004 und sind FDA-konform.

2015 Februar 19, 08:00 CET

Für den Einsatz in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie hat der Dichtungstechnikhersteller SKF Economos Deutschland GmbH neue schwingungsdämpfende Elemente entwickelt. Diese dienen zur elastischen Lagerung von Motoren, Getrieben, Aggregaten, Prüfmaschinen und weiteren Anwendungen. Der dabei verwendete Polyurethan-Werkstoff Ecopur 95A-bl-FG entspricht den strengen Anforderungen der EU-Richtlinien EC 1935/2004 und den in den USA geltenden FDA-Regelungen für Anlagen und Maschinenteile, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen.

Bietigheim-Bissingen / Schweinfurt, den 19. Februar 2015

 

Der viskoelastische Polyurethanelastomer Ecopur 95A-bl-FG verfügt über hervorragende Dämpfungseigenschaften und zeichnet sich darüber hinaus durch seine außergewöhnlich hohe Reißfestigkeit aus. Somit können große Kräfte und Momente übertragen werden. Dadurch wird verhindert, dass sich Schwingungen und Vibrationen auf andere Anlagenbereiche ausbreiten. Lagerschäden durch Schwingungseinwirkung können so vermieden werden.

 

Die Oberflächenstruktur der Elemente ist sehr glatt. Auch die Übergänge zum Anschlussgewinde schließen fugenlos ab und verhindern somit die Bildung von Keimnestern. Ecopur 95A-bl-FG eignet sich für einen breiten Temperaturbereich von -50°C bis +110°C. Dabei zeichnet er sich durch eine gute Resistenz gegenüber branchenüblichen Reinigungsmedien aus und ist alterungsbestän- diger als handelsübliche Schwingungsdämpfer aus Gummielastomeren. Seine blaue Farbe erleichtert die optische Identifizierung anhaftender Lebensmittelbestandteile.

 

Mit der vom Anbieter eingesetzten SKF SEAL JET-Technologie ist es möglich, abgedichtete Schraubverbindungen spezieller Geometrien praktisch totraumfrei zu realisieren. Dadurch verschwinden die häufig bei diesen Anlagenteilen vorhandenen Schmutzfallen.

 

Auf der Grundlage der einmal anwendungsspezifisch optimierten Geometrie können bei Bedarf jederzeit auch Großserien spritztechnisch gefertigt werden. Somit ist der Kunde über den kompletten Produktlebenszyklus versorgt: Beginnend im Prototyping mit der Mustererstellung ab einem Stück, den Mengenteilen über die automatisierte SKF SEAL JET Technologie oder mittels Spritzwerkzeugen bis hin zum späteren Produktauslauf ohne Lagerbestände; dann wieder „just in time“ mit der SKF SEAL JET-Technologie.

 

Weitere Informationen: www.skf.de/dichtungen


Sealing Solutions von SKF:

Mit ihrer globalen Technologie-Plattform Sealing Solutions bietet SKF auf der Basis ausgewählter Werkstoffe ein sehr breites Dichtungsprogramm für zahlreiche Branchen, das anwendungsspezifische und Standardlösungen ebenso umfasst wie Großserien-produkte.

 

Basis dieser Lösungen ist die eigens entwickelte SKF SEAL JET-Fertigungstechnik, mit der kostengünstig und in kürzester Zeit maßgeschneiderte Dichtungslösungen realisiert werden können. Unter dem Motto „Dichtung plus“ entwickelt und fertigt SKF auch Formteile, Wasserstrahlteile und kunststofftechnische Komponenten für den industriellen Einsatz und bietet den Neubau, die Reparatur und die Optimierung von Zylindern an.

 

In Deutschland stellt SKF (vertreten durch die SKF Economos Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen) zur schnellen Entwicklung und Realisierung von Dichtungs- und Fluidlösungen mit insgesamt 19 Niederlassungen und Verkaufsgebieten eine flächendeckende Vor-Ort-Betreuung mit kurzen Wegen sicher. Mit dem Konzept „Innovation in einem Tag“ wird die schnelle Entwicklung und Realisierung von Dichtungs- und Fluidlösungen ermöglicht.

 

Anfragen an den Hersteller sind jederzeit und bequem per Smartphone-App möglich unter http://goo.gl/MfiWq (Android) oder http://bit.ly/1ri1OES (iOS). Praktisch ist auch die neue Direktrufnummer 0800 - 1234248 (1a dicht).


Pressekontakt:


Matthias Oberländer, Close-the-loop!,

Tel.: 02 21 / 8 01 67 17, E-Mail: presse@close-the-loop.de


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, 

Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43,   E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de


SKF logo