Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Microlog AX: wunschgemäß eine Vielzahl von Schwingungsdaten erfassen

Extrem flexibel: Den Funktionsumfang des Datensammlers und FFT-Analysators CMXA 80 von SKF kann der Anwender selbst bestimmen.

2015 Februar 25, 08:00 CET

Auf der maintenance in Dortmund (Westfalenhalle 4, Stand B 01) zeigt SKF unter anderem den Microlog CMXA 80. Dabei handelt es sich um den modernsten Datensammler / FFT-Analysator mit Großbildschirm, den das Unternehmen derzeit im Angebot hat. Mit dem individuell konfigurierbaren Gerät lässt sich sehr rasch eine Vielzahl von Schwingungsdaten erfassen und analysieren.

Schweinfurt, den 25. Februar 2015

 

Beim SKF Microlog AX handelt es sich um ein leistungsfähiges, tragbares Datensammlungs- und FFT-Analysegerät. Es ermöglicht eine ebenso einfache wie umfassende Zustandsüberwachung durch die Analyse von Schwingungssignalen und Prozessvariablen mithilfe von vierkanaligen Messungen über einen Bereich von 0,16 Hz bis 80 kHz. Dabei werden Wälzlagerbewertungen mithilfe der bewährten SKF Technologie der Hüllkurvenbeschleunigung (gE) durchgeführt.

 

Eine der herausragenden Stärken des Microlog CMXA 80 ist seine Flexibilität: Je nach gewünschtem Funktionsumfang kann der Anwender zwischen verschiedenen Ausstattungsvarianten wählen und außerdem bei jeder erworbenen Variante zusätzliche (Software-) Funktionen freischalten – nämlich durch die Eingabe eines kostenpflichtigen Lizenzschlüssels. So lässt sich beispielweise der Leistungsumfang des Basismodells (AX-A) von Anfang an maßschneidern. Beim SKF Microlog AX-M, der eine routen- (auch mehrfache Routen) und nicht-routenbasierte Datenerfassung bietet, sind die Software-Module für die vierkanalige FFT-Analyse, zum Sensor-Setup und das Auswuchtmodul bereits dabei. Die AX-F-Variante bringt darüber hinaus die Module Rekorder, Hochlauf/Auslauf, Frequenzgang-Funktion, Spindeltest, Bandrollen-Schallüberwachung und Konformitätsprüfung mit.

 

Alle Geräte übertragen ihre Daten an die SKF @ptitude Analyst Software, eine umfassende Softwarelösung mit leistungsfähigen Diagnose- und Analysefunktionen. SKF @ptitude Analyst bietet schnelle, effiziente und zuverlässige Speicherung, Analyse und Wiederherstellung komplexer Informationen und macht diese innerhalb des gesamten Unternehmens zugänglich. Mit dieser hochleistungsfähigen Lösung lässt sich alles steuern – von der Erstellung von Hierarchien, gefilterten Arbeitsbereichen, Routen und Analyseparametern bis hin zum benutzerdefinierten Ausgabeformat. Es können Informationen auf Basis von Standort, Maschinenart, Frequenz oder anderen Kriterien gesammelt werden. Außerdem lassen sich mit SKF @ptitude Analyst verschiedene Arten von Alarmen verwenden sowie deren Grenzwerte individuell festlegen, um stimmige und zuverlässige Daten im gewünschten Format zu erhalten.


Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

 


SKF logo