Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF auf der Anuga FoodTec: mehr Leistung durch neues Asset-Management-Konzept

Auf der Anuga FoodTec erläutert SKF unter anderem, wie Nestlé mit einem neuen Ansatz für das Betriebs- mittelmanagement spürbare Verbesse- rungen in einem Fertigungswerk erzielen konnte.

Statische Dichtung für den Lebensmittel- einsatz mit Segment- fixierung aus ECOPUR blau.

Spezialkonstruktion für die harten Anforderungen der Lebensmittelindus- trie: Y-Lagereinheiten der „Food-Line“ von SKF.

2015 März 23, 14:00 CET

Auf der morgen beginnenden Anuga FoodTec stellt SKF unter anderem einen neuen Ansatz für das Betriebsmittelmanagement vor und erläutert, wie Nestlé damit Verbesserungen in einem Fertigungswerk erzielen konnte.

Göteborg / Schweinfurt, den 23. März 2015:

      

In Köln wird SKF auf der Anuga FoodTec viele effizienzsteigernde Lösungen für die Lebensmittelindustrie präsentieren. Neben der entsprechenden „Hardware“ stellen Experten des schwedischen Konzerns anhand einer Präsentation auch vor, wie Nestlé durch ein neues Asset-Management-Konzept von SKF signifikante Verbesserungen erzielen konnte. Dabei ist das Konzept für Nestlé nur eines von mehreren Beispielen, die SKF im Rahmen diverser Messe-Veranstaltungen zum Thema „Zukunft des Asset-Managements und Neuerungen im aktuellen Betriebsmittelmanagement“ adressieren will.

 

„Neue Ansätze im Betriebsmittelmanagement haben meist signifikante Auswirkungen. Und oft reicht dafür schon eine kleine Anpassung beim Instandhaltungsmanagement aus“, weiß Egon Doyer, Global Business Manager für Asset Reliability Consulting bei SKF.

 

Doyer präsentiert seine Ideen in der „Speakers’ Corner“ am Donnerstag, den 26. März, von 10:30 Uhr bis 11:00 Uhr. In seiner Präsentation geht er auf die Zukunft des Betriebsmittelmanagements ein und beschäftigt sich dabei unter anderem mit folgenden Aspekten:

 

-     Welche relevanten Trends für das Betriebsmittelmanagement sieht SKF heute und welche Trends wurden vor 10 Jahren prognostiziert?

-     Wie können Industrieunternehmen ihre aktuellen Verfahren zukunftssicher machen? (= Referenzbeispiel Nestlé)

-     Digitale Geschäftslösungen für ein effizientes Betriebsmittelmanagement

 

Außerdem wird SKF in Köln mehrere branchenspezifische Dichtungslösungen vorstellen, darunter Standarddichtungen (Radial- und Axialwellendichtungen, Fluiddichtungen) und anwendungsoptimierte Dichtungen aus Werkstoffen mit FDA-Zulassung – so beispielsweise das blaue ECOPUR 95A-blFG Dichtungs-Compound, das die strengen Anforderungen der EU-Norm 1935/2004 erfüllt. Darüber hinaus zeigt SKF auch speziell auf die Lebensmittelindustrie abgestimmte Y-Lagereinheiten der „Food Line“.

 

Nähere Informationen auf der Anuga FoodTec (24. – 27. März) bei SKF in Halle 05.1 am Stand B-040.


Aktiebolaget SKF

(publ)


Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de


SKF logo