Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF präsentiert aktuelle Lösungen für Turbomaschinen

S2M-Magnetlager von SKF machen sich unter anderem in Gasturbi- nen bezahlt. Mit Hilfe des neuen digitalen Steuerschranks E300V2 können die Lager auch zur Fernüberwachung und -diagnose genutzt werden.

2015 April 13, 09:00 CEST

Auf der Hannover Messe 2015 stellt SKF den neuen Digitalsteuerschrank E300V2 für Turbomaschinen-Magnetlager vor und erläutert die Vorteile der S2M Aktivmagnetlagertechnik.

Göteborg / Schweinfurt, den 13. April 2015: Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert SKF den neuen Steuerschrank E300V2 als Simulation. Sie zeigt die Vorteile der Aktivmagnetlagertechnik von SKF für große Turbomaschinen.

 

Der digitale Steuerschrank E300V2 ersetzt ein älteres Modell, von dem weltweit 650 Einheiten installiert sind. Die jüngste Version ist modular aufgebaut, um eine hohe Zuverlässigkeit bei einfacher Instandhaltung zu erreichen und bietet zahlreiche neue Funktionen. Dazu gehören die Fernüberwachung und Ferndiagnose, redundant ausgelegte Kernkomponenten, eine unterbre- chungsfreie Stromversorgung als Backup und eine hochauflösende Datenerfassung.

 

Letztere überwacht Drehzahlen, Schwingungen, Temperaturen und andere Betriebsbedingungen in Echtzeit. Die Daten können genutzt werden, um Orbits zu visualisieren, dreidimensionale Wasserfall- diagramme zu erstellen, Spektralanalysen durchzu- führen und Time-Snapshots anzufertigen. Die inte- grierten Tools, für Unterwasseranlagen zugelassen, erlauben einen Fernzugang zur Analyse und Einstellung von Betriebsparametern.

 

Askar Gubaidullin, Business Development Manager für SKF Magnetic Mechatronics, erklärt: „SKF arbeitet seit vielen Jahren eng mit weltweit führenden Herstellern und Anwendern von Turbomaschinen im Onshore-, Offshore- und Unterwassersegment zusammen. In die Entwicklung des E300V2 sind unsere Erfahrungen aus diesen Segmenten eingeflossen, um den Anwendern die Möglichkeit zu geben, die Kosten zu senken und gleichzeitig die Zuverlässigkeit zu steigern. Die optimierte Steuerung verkürzt die Anlaufzeit der Rotationstechnik. Das neue System gibt Anlagenbetreibern einen hohen Grad an Autonomie.“

 

Zusätzliche Vorteile entstehen durch die Verwendung von S2M-Magnetlagern aus dem Hause SKF. Sie erlauben höhere Drehzahlen und erweitern so den Betriebsbereich der Turbomaschinen. In integrierten Motorverdichtern eliminieren Sie den Schmierungsbedarf und reduzieren damit neben dem Instandhaltungsaufwand auch den Platzbedarf. Auf Getriebe, Dichtungen und Hilfskühlanlagen kann ebenfalls verzichtet werden, wodurch sich die Kapital- und Betriebskosten verringern.

 

SKF S2M Aktivmagnetlager kommen weltweit in über 1.000 großen Turbomaschinen zum Einsatz (Kreiselverdichter, Turbo-Expander, Gasturbinen und Motoren).

Weitere Informationen erhalten Besucher auf der Hannover Messe in Halle 22 am SKF Stand B12 sowie auf www.skfpowerthefuture.com.

 

Aktiebolaget SKF

(publ)


Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

SKF logo