Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Lösungen für Topdrive-Systeme

Die SKF Lagerungs- lösungen für Topdrives sind speziell auf die besonders harten Anforderungen zur Führung des Bohrstrangs auf Explorations- und Bohrplattformen abgestimmt. Dadurch optimieren sie die Zuverlässigkeit, Effizienz und Kostenstruktur solcher Anlagen.

2015 April 13, 09:00 CEST

Auf der Hannover Messe stellt SKF mehrere Lösungen vor, mit denen sich die Betriebszuverlässigkeit von Topdrive-Systemen in der Öl- und Gasindustrie verbessern lässt.

Göteborg / Schweinfurt, den 13. April 2015: Die SKF Lösungen für Topdrive-Systeme können die Zuverlässigkeit und Leistung von Explorations- und Bohrplattformen verbessern.

 

Für Topdrives bietet SKF spezielle Hochleistungs- lager, Dichtungen, Schmierungs- und Zustandsüber- wachungstechnik an. Topdrives dienen zur Führung des Bohrstrangs. Sie kommen auf Plattformen an Land und auf See zum Einsatz. Bohrstränge werden mit 1.500 t und mehr belastet und können mehrere Kilometer lang sein. Da beim Bohren zusätzliche Torsions-, Schwingungs- und Stoßbelastungen wirken, muss die Lagerung extreme Belastungen aushalten. Daher kommen bis zu sechs unterschied- liche Lagertypen an 13 Lagerstellen zum Einsatz.

 

Die SKF Lagerungslösungen für Topdrives sind für diese Herausforderungen ausgelegt. So wurde das zentrale Axial-Kegelrollenlager speziell für die Anforderungen in der Bohrölindustrie entwickelt. Bei der Entwicklung haben SKF Experten Simulations- programme eingesetzt, um die extremen Betriebs- bedingungen realistisch abzubilden. Die SKF Sensor- lagereinheiten bestehen aus Keramik-Wälzkörpern, Drehzahl- und Drehrichtungssensoren mit ATEX- Zulassung und Hochleistungs-Doppellippendich- tungen. Die Einheiten sind auf Lebensdauer geschmiert und werden vormontiert geliefert, wodurch sich der Einbau erleichtert. Auch ein nachträglicher Einbau ist möglich.

 

Ebenfalls erhältlich ist das Schmiersystem PS-143 mit ATEX-Zulassung, Zahnringpumpe und Mengenbegrenzer. Das System fördert genau dosierte Ölmengen und ermöglicht eine zuverlässige und störungsfreie Schmierung aller Schmierstellen in einem Topdrive. SKF bietet auch Zustandsüberwachungs- technik für Topdrives an. Dazu zählen neben tragbaren Systemen auch die Multilog-Onlinesysteme, zu denen die eigensichere DMx-Produktreihe und die IMx-Produktreihe für erweiterte Überwachungsfunktionen gehören.

 

Die Systeme überwachen den mechanischen Zustand des Topdrives, erkennen Veränderungen in den Betriebsbedingungen und erlauben frühzeitige Korrek- turen im Rahmen ohnehin geplanter Instandhaltungsarbeiten.

 

Roland Muttenthaler, Topdrive-Anwendungsexperte bei SKF, erklärt die Vorteile der SKF Lösungen: „Die Öl- und Gasbranche steht unter enormem Druck. Sie muss einen rentablen Betrieb trotz immer strengerer Sicherheits- und Umwelt- schutzgesetze gewährleisten. Unsere Topdrive-Lösungen sind Teil eines breiteren Angebots an Produkten, Optimierungs- und Supportleistungen, mit denen unsere Kunden dieZuverlässigkeit, Effizienz und Kostenstruktur ihrer Bohrarbeiten überall auf der Welt verbessern können.“

 

SKF stellt die Lösungen für Topdrives auf der Hannover Messe (13.-17. April 2015) vor. Besucher finden SKF in Halle 22 an Stand B12. Weiterführende Informationen unter www.skfpowerthefuture.com.

 

Aktiebolaget SKF

(publ)


Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de


SKF logo