Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF TKSA 51: schnelle, flexible und intuitive Wellenausrichtung

SKF TKSA 51: das erste Wellenaus- richtsystem, das das Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung der Bedienvorteile von Tablets und Smartphones entwickelt hat.

2015 April 13, 08:00 CET

Das neue SKF Wellenausrichtsystem TKSA 51 erlaubt eine zuverlässige und präzise Ausrichtung mit hohem Bedienkomfort durch die TKSA 51-App.

Göteborg / Schweinfurt, den 13. April 2015: Auf der Hannover Messe 2015 stellt SKF das TKSA 51 vor - das erste Wellenausrichtsystem, das das Unternehmen unter besonderer Berücksichtigung der Bedienvorteile von Tablets und Smartphones entwickelt hat. Die zugehörige App erlaubt eine schnelle und einfache Einrichtung von Motoren, Antrieben, Gebläsen, Getrieben, Riemenscheiben und Kupplungen. Dank der besonders einfachen Benutzerführung lässt sich das System auch ohne spezielle Schulung bedienen.

 

Das TKSA 51 besteht aus zwei kompakten, leichten Lasermessvorrichtungen, durch die sich das Gerät für praktisch alle Anwendungen eignet. Die vielseitige Ketten-Spannvorrichtung ermöglicht die Montage der Messeinheiten auf kleinen Maschinen mit begrenztem Platzangebot ebenso wie die Montage auf großen Maschinen (unter Verwendung der beiliegenden Verlängerungsketten, -stangen und Magnethalter).

 

Die Messdaten werden per Bluetooth kabellos an die App übertragen und dort in einem dreidimensionalen Modell in Echtzeit dargestellt. Mit der Möglichkeit, diese „virtuelle Maschine“ in alle Richtungen zu drehen, kann der Bediener die Ausrichtung noch intuitiver gestalten. Die Messungen der Maschinenausrichtung werden durch einfaches Tippen auf den Touchscreen durchgeführt. Im Automatikmodus muss der Bediener die Welle lediglich bis zur nächsten Messposition drehen; das System führt die Messung dann eigenständig durch.

 

Jens Kammann, Produktmanager bei SKF Maintenance Products, erklärt die Vorteile: „Wellenschiefstellungen zählen zu den Hauptursachen für Maschinenausfälle. Sie erzeugen zusätzliche Kräfte und Vibrationen, die Maschinenteile wie Lager, Dichtungen und Kupplungen beschädigen können und die Betriebs- und Instandhaltungskosten in die Höhe treiben. In der Praxis stoßen wir oft auf Wellen, die nicht korrekt ausgerichtet wurden, weil zum Beispiel die Ausrichtverfahren oder Instrumente zu kompliziert oder einfach zu zeitaufwendig sind. Das TKSA 51 beseitigt diese Probleme und ist der ideale Begleiter für jeden Ausrichtungsjob. Ingenieure können mit dem Werkzeug die Maschinenverfügbarkeitszeiten signifikant verlängern und sich darauf verlassen, dass die Maschinen für einen effizienten und kostengünstigen Betrieb eingerichtet sind.“

 

Ein weiterer Vorteil des TKSA 51 besteht in der „freien Messung“: Sie ermöglicht Ausrichtungen auch bei begrenztem Platzangebot, da Messungen mit jedem beliebigen Winkel beginnen können und eine gesamte Rotation der Welle von lediglich 40° erfordern. Des Weiteren ist es möglich, die Zielwerte der Ausrichtung anzupassen, umz.B. die thermische Ausdehnung der Maschine oder andere Einflussfaktoren zu berücksichtigen.

 

Nach jeder Mittigkeitskontrolle oder Korrektur erstellt das System automatisch einen Bericht. Er kann von dem Bediener z.B. mit Kommentaren versehen, per E-Mail verschickt oder in die Cloud hochgeladen werden und dient als Referenz der Ausrichtung. Sollte bei der Einrichtung ein Problem auftreten (Detektor nicht korrekt ausgerichtet, Laserstrahl zu nahe am Detektor o.ä.), zeigt das System nützliche Tipps und Schritt-für-Schritt-Anleitungen an.

 

Das SKF TKSA 51 ist ein vielseitig einsetzbares System, das für alle gängigen Ausrichtungsaufgaben geeignet ist. Die zugehörige App enthält einen vollfunktionalen Demonstrationsmodus, so dass sich der Anwender vor dem Kauf des TKSA 51 mit der Arbeitsweise vertraut machen kann.

 

SKF präsentiert das System auf der Hannover Messe (13.-17. April 2015) in Halle 22 am Stand B12. Weitere Informationen unter www.skfpowerthefuture.com.

 

Aktiebolaget SKF

(publ)


Pressekontakt:


Nia Kihlström, +46 31-337 2897; +46 706 67 28 97; nia.kihlstrom@skf.com

Monique Turner, +1 267 436 6836, +1 215 801 8722; monique.turner@skf.com

Dietmar Seidel, 09721-56 2843; dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

 

SKF logo