Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF präsentiert eigensichere Tablets und Smartphones für Arbeiten in Gefahrenbereichen

SKF Tablets und Smartphones inklusive Apps für die Zustands- überwachung und Produktivitätsoptimie- rung erleichtern das Arbeiten in ATEX-Bereichen und erschließen neue Anwendungsfelder.

2015 April 13, 09:00 CEST

Auf der Hannover Messe stellt SKF mehrere Tablets und Smartphones vor, die für den Einsatz in Gefahrenbereichen entwickelt wurden und neue Anwendungsfelder erschließen.

Göteborg / Schweinfurt, den 13. April 2015: Die neuen SKF Tablets und Smartphones eignen sich für die Anwendung in explosionsgefährdeten Bereichen, wie sie beispielsweise in der Öl- und Gasindustrie, der chemischen und pharmazeutischen Industrie oder ähnlichen Branchen vorkommen. Die neuen Geräte, auf denen im Regelfall bereits SKF Apps für die Zustandsüberwachung und Produktivitätsoptimierung vorinstalliert sind, erleichtern das Arbeiten in ATEX-Bereichen und erschließen neue Anwendungsfelder.

 

SKF präsentiert die neue Produktreihe inklusive Peripheriegeräten und Zubehör zusammen mit ecom. Das entsprechende Portfolio kann in gefährdeten Bereichen gemäß Zone 1/Division 1, Zone 2/Division 2 und ähnlich schwierigen Umgebungen eingesetzt werden.

 

Christoffer Malm, Leiter des SKF Connectivity Room, beschreibt die Merkmale der neuen Produkte: „Die Tablets ermöglichen das Arbeiten mit modernen Apps und intelligenter Mobilfunktechnik in explosionsgefährdeten Bereichen. In den SKF Apps stecken die Kompetenzen von SKF Experten.“

 

Die Produkte sind im Rahmen von SKF Enlight erhältlich. SKF Enlight besteht aus Data Collect, einer App, die aus dem Tablet oder Smartphone ein Gerät für die Datenerfassung macht, und aus dem Schwingungs- und Temperatursensor WMCD. App und Sensor sind für den Einsatz in Gefahrenbereichen geeignet, können aber auch mit herkömmlichen Tablets und Smartphones zusammenarbeiten.

 

Die neuen SKF Produkte haben folgende Merkmale:

Eigensicherheit, geeignet für Zone 1/Division 1 und Zone 2/Division 2;

Android 4,4;

Bedienung mit Schutzhandschuhen möglich;

WWAN, 4G LTE*, WLAN, NFC;

Auflösung Frontkamera 1,3 MP, Auflösung Rückkamera 3 MP, Blitzlicht, Barcode-Scanner;

GPS.

 

Weitere Informationen erhalten Besucher der Hannover Messe in Halle 22 am SKF Stand B12 sowie unter www.skfpowerthefuture.com.

 

Aktiebolaget SKF

(publ)


Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

SKF logo