Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Girls‘ Day bei SKF: Weil Technik selbstverständlich auch weiblich ist

2015 April 23, 18:00 CEST

Schweinfurt, 23. April 2015

 

Der Girls‘ Day bei SKF ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte. 35 Schülerinnen ab der siebten Klasse nutzten die Möglichkeit, einen Tag lang im SKF Ausbildungs- zentrum in Schweinfurt Technik zu schnuppern. Ausbildungsleiter Jürgen Stürzenberger und sein Team hatten den Tag vorbereitet, versorgten die jungen Damen mit Informationen zum Thema Ausbildung und Studium bei SKF und ermöglichten vor allem auch die praktische Auseinandersetzung mit der Technik. So fertigten sie mit Unterstützung der SKF Auszubildenden ein Stövchen aus Metall - eine ganz neue Erfahrung für manches Mädchen, das zum ersten Mal eine Feile in der Hand hatte oder auch eine Bohrmaschine bedienen durfte. „Der Girls‘ Day ist eine gute Gelegenheit, so etwas mal auszuprobieren – das Bohren mit einer Säulenbohrmaschine ist sehr beeindruckend“, wie Amanda Kind stolz feststellte.

Ein weiteres Highlight war der Besuch im Werkstofflabor – Angewandte Physik und Chemie im Gegensatz zum Unterricht in den Schulen. Auch diese Erfahrung faszinierte die Schülerinnen.

 

Ausbildungsleiter Jürgen Stürzenberger weiß aus Erfahrung: „Technik ist selbstverständlich auch weiblich. Wenn die Mädchen die erste häufig anerzogene Scheu überwunden haben, gehen sie meist sehr ungezwungen mit technischen Dingen um. Sie können das genauso gut wie die Jungs.“ Ein großes Lob gab es von Michael Pun, einem der „Paten“: „Die Mädels sind besser als manche Jungs!“ Das zeigen auch die sehr guten Ergebnisse, die weibliche SKF Auszubildende in traditionellen Männerberufen wie dem des Industriemecha- nikers oder Werkstoffprüfers erzielen. Von den ca. 250 Auszubildenden bei SKF sind übrigens ca. 10 % Mädchen. Auch in den Ingenieurberufen, die SKF über Duale Studiengänge anbietet, sind junge Frauen sehr erfolgreich.

 

Beim sogenannten „Speed Dating“ berichteten Auszubildende, ehemalige Auszubildende, Studentinnen und Absolventinnen der Dualen Hochschule über ihre durchwegs positiven Erfahrungen. „Das Speed Dating war eine coole Erfahrung und hat mir persönlich heute am besten gefallen“, resümierte Lea Brandenstein. Den Rat, den alle Girls‘ Day-Teilnehmerinnen gerne mitnahmen: „Wenn euch technische Berufe interessieren – einfach probieren!“


Pressekontakt:

Zarife Kameraj, Leiterin Kommunikation Deutschland,

Tel. +49 9721 56–3337, E-Mail: zarife.kameraj@skf.com



Klara Weigand, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,

Tel. + 49 9721 56-2384, E-Mail: klara.weigand@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

 

SKF logo