Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Einfach genial: Die LAGD-Schmierstoffgeber von SKF

Ebenso einfach wie wirkungsvoll: Die automatischen Einpunkt-Schmierstoffgeber aus der SKF LAGD-Reihe.

2015 April 29, 08:00 CEST

Dass SKF hervorragende Lager liefert, ist allgemein bekannt. Weniger bekannt ist hingegen, dass fast die Hälfte aller vorzeitigen Lagerausfälle auf falsche Schmierung oder Verunreinigungen zurückführen ist. Um teure Stillstandszeiten zu minimieren, hat SKF höchst effiziente Schmiersysteme entwickelt – darunter die ebenso einfachen wie leistungsstarken Schmierstoffgeber der LAGD-Reihe; zu sehen auf der maintenance in Stuttgart (Halle 2, Stand D 4).

Schweinfurt, den 29. April 2015

 

Betrachtet man die Gesamtkosten für Wartung und Instandhaltung, belaufen sich die Kosten für Schmierstoffe auf gerade mal drei Prozent. Und die sind gut angelegt, weil die richtige Schmierung ebenso unliebsame wie teure Spontan-Ausfälle von Maschinen verhindern hilft. Damit ein solcher „Schutzmechanismus“ greifen kann, benötigt man den richtigen Schmierstoff zur richtigen Zeit in der richtigen Menge.

 

Genau dafür sorgen Lösungen aus der SKF LAGD-Reihe: Die gasgetriebenen Einpunkt-Schmierstoffgeber kümmern sich automatisch darum, eine Maschinenkomponente kontinuierlich und präzise mit der erforderlichen Menge eines bestimmten Schmiermittels zu versorgen. Anders ausgedrückt: Sie verhindern die Folgen einer Überschmierung (z.B. Überhitzungen, Verunreinigungen) ebenso wie die Konsequenzen einer Mangelschmierung (z.B. Verschleiß, vorzeitige Reparaturen).

 

Unter dem Strich profitiert der Anwender einer SKF LAGD-Lösung also von einer höheren Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit seiner Maschinen, spart nebenbei die Arbeitszeit für manuelle Schmiervorgänge ein und belastet nicht zuletzt die Umwelt so wenig wie möglich. Außerdem schont der Schmierstoffgeber aus dem SKF System 24 das Portemonnaie des Anwenders: Weil Stillstandszeiten, Reparaturkosten, Arbeits- und Schmierstoffaufwand deutlich sinken, lassen sich kräftige Einsparungen in Sachen Betriebs- und Wartungskosten verwirklichen.

 

Und so funktioniert’s: Die gasgetriebenen automatischen Einpunkt-Schmierstoffgeber bestehen aus einem durchsichtigen Schmierstoffbehälter und einer Patrone mit einer elektrochemischen Gaszelle. Bei Inbetriebnahme der Einheit werden die internen Batterien aktiviert; Gasdruck wird aufgebaut, der Kolben im Schmierstoffgeber drückt den Schmierstoff in die Applikation. Abgabemenge bzw. Entleerungsfrist lassen sich zwischen einem Monat und einem Jahr frei wählen. Die Montage der für extreme Einsatzbedingungen konstruierten Schmierstoffgeber ist ohne Werkzeug möglich. Sie sind staubdicht, wasserfest und haben eine ATEX-Zulassung für Zone 0.

 

Damit die automatischen Geber ihren Job tadellos erledigen, müssen sie natürlich mit dem richtigen Schmierstoff gefüllt sein und die richtigen Schmiermengen abgeben. Dies  kann man mit Hilfe eines Online-Tools herausfinden: dem SKF DialSet. Einfach die individuellen Anwendungskriterien in das Tool eingeben, den entsprechenden Schmierstoff-Vorschlägen folgen und schon erhält man die richtigen Einstellungen, Schmierfristen und Mengenberechnungen inklusive. Das SKF DialSet ist übrigens auch als App für Smartphones verfügbar.


Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de


SKF logo