Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Dauerläufer von SKF: S2M-Magnetlager funktionieren auch nach 25 Jahren noch zuverlässig

Im Erdgas-Kreiselver- dichter der „Wolf Lake“-Verdichterstation von TransCanada Pipelines sind S2M-Magnetlager von SKF auch nach 25 Jahren immer noch in Betrieb.

Bild: iStock

2015 Mai 12, 08:00 CEST

Die SKF Magnetlager in einem ölfreien Erdgas-Kreiselverdichter in Alberta (Kanada) sind seit einem Vierteljahrhundert im Dauerbetrieb.

Göteborg / Schweinfurt, den 12. Mai 2015

 

Im Erdgas-Kreiselverdichter der „Wolf Lake“-Ver- dichterstation von TransCanada Pipelines sind S2M-Magnetlager von SKF auch nach 25 Jahren immer noch in Betrieb. In den letzten fünf Jahren hatte die Verdichterstation eine Gesamtverfüg- barkeit von 98,5 Prozent.

 

Die Magnetlager wurden Ende der 1980er Jahre zusammen mit ölfreien Kompressoren von TransCanada installiert. Sie haben sich als zuverlässig erwiesen und kommen mit minimalem Service aus. In der Verdichterstation am Wolf Lake wird seit 1989 ein 25-MW-Leitungsverdichter von einer Gasturbine angetrieben. Die reibungs- und ölfreien, wartungsarmen SKF Lager tragen zur hohen Zuverlässigkeit der Anlage bei.

 

Magnetlager bieten zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichen Lagern: Sie machen teure und instandhaltungsintensive Ölhilfsaggregate überflüssig und reduzieren die Brandgefahr. Die Kosten für die Entsorgung von Altöl entfallen komplett. Die Verwendung von Trockengasdichtungen wirkt sich positiv auf die Gesamtbetriebskosten und die Umweltverträglichkeit aus.

 

Chris Wells, als Manager für die Instandhaltung von Kompressorflotten zuständig, erklärt: „TransCanada Pipelines betreibt 33 Kompressoren mit S2M-Magnetlagern von SKF. Magnetlager gibt es seit rund 25 Jahren und insbesondere in den letzten zehn Jahren hat sich diese Lagertechnologie als äußerst zuverlässig erwiesen. In den ersten Jahren haben TransCanada und SKF viele kontinuierliche Verbesserungen gemeinsam durchgeführt. Die Magnetlager brauchen nur wenig Service. In den seltenen Fällen, in denen Servicemaßnahmen erforderlich waren, reagierte SKF schnell und professionell. Für den Vor-Ort-Service ist eine SKF Niederlassung in Calgary zuständig. Wir sind mit dem SKF Service und der sauberen Arbeitsweise der Magnetlager sehr zufrieden.“

 

Die robusten S2M-Magnetlager erlauben hohe Drehzahlen und Betriebsbe- lastungen und erweitern dadurch den Betriebsbereich von Maschinen. Die Anwender werden flexibler in ihren Abläufen. Dadurch gelten die S2M-Magnet- lager von SKF mittlerweile als Industriestandard: Heute entscheiden sich die meisten Anwender in der Öl- und Gasbranche für diesen Lagertyp.

 

Erst vor kurzem konnte SKF die Inbetriebnahme des eintausendsten S2M-Magnetlagersystems für dieses Segment feiern. Nach über 130.000 installierten Einheiten in zahlreichen Industriebranchen – von kleineren Halbleiter-Fertigungsanlagenbis hin zu Hochleistungs-Turbomaschinen in der Öl- und Gasförderung – wissen die SKF Experten genau, welche Anforderungen an Aktivmagnetlager gestellt werden und können dies bei der weiteren Entwicklung berücksichtigen.

 

Aktiebolaget SKF

(publ)


Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de


 

SKF logo