Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Neue SKF Radlagereinheit reduziert Reibung in Pkw und Kleintransportern

Weniger Vorspannung und Reibung der weiterentwickelten HBU3-Radlagereinheit von SKF können in Pkw und Kleintransportern für geringeren Kraftstoffverbrauch sorgen.

2015 Mai 18, 08:00 CEST

SKF führt eine weiterentwickelte Ausführung der dritten Generation ihrer Radlagereinheit (HBU3) ein. Dank einer geringeren Vorspannung ist ihr Reibmoment weiter gesunken, was die Abgas- und Verbrauchswerte von Fahrzeugen minimieren kann.

Schweinfurt, den 18. Mai 2015

 

Aufgrund der reduzierten Vorspannung verringert sich die Reibung um bis zu 10 Prozent. Dadurch lässt sich der Kraftstoffverbrauch senken bzw. die CO2-Bilanz von Fahrzeugen verbessern. Insbesondere Personenkraftwagen und Kleintransporter profitieren von den Vorteilen der neuen Radlagereinheit.

 

Die reduzierte Vorspannung wurde durch eine Neugestaltung interner Komponenten und Verbesserungen bei der Fertigung erreicht. Gleichzeitig konnte SKF mit dem neuen, robusten Design und innovativen Fertigungsverfahren sowohl die Qualität als auch die Zuverlässigkeit der Radlagereinheit weiter steigern.

 

„Die dritte Generation der SKF Radlagereinheit überzeugte ohnehin schon durch eine außergewöhnlich hohe Qualität und Zuverlässigkeit. Mit der inzwischen weiterentwickelten Ausführung setzen wir noch einmal neue Maßstäbe und bieten den Anwendern spürbare Vorteile“, erklärt Massimiliano Leone, Customer Project Manager, SKF Automotive Market: „Die dritte Generation der Radlagereinheit haben wir gemeinsam mit führenden Fahrzeugherstellern entwickelt. Sie lässt sich einfach montieren und austauschen. Sie hat beispielhaft hohe Zuverlässigkeitswerte. Mit der neuen, weiterentwickelten Ausführung können Erstausrüster und Endanwender die Fahrzeugleistung bestimmt weiter steigern.“

 

Erst vor kurzem hatte SKF ein reibungsarmes Schmierfett und eine Hochleistungsdichtung vorgestellt. Die beiden Neuentwicklungen kommen jetzt auch in der weiterentwickelten Radlagereinheit zum Einsatz.


Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de


SKF logo