Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF zeigt Lösungen für Öl- und Gasindustrie auf Pump & Turbomachinery Symposia

Auf den Pump & Turbomachinery Symposia in Houston, Texas (USA), zeigt SKF zahlreiche Lösungen für die Öl- und Gasindustrie.

2015 September 14, 08:00 CEST

Auf den heute beginnenden Pump & Turbomachinery Symposia in Houston, Texas (USA), zeigt SKF eine Reihe von Lösungen für die Öl- und Gasindustrie.

Göteborg / Schweinfurt, den 14. September 2015

 

Was SKF unter „Knowledge Engineering“ versteht, zeigt das Unternehmen unter anderem auf den heute beginnenden Pump & Turbomachinery Symposia in Houston, Texas (USA): Im George R. Brown Convention Center präsentiert SKF eine ganze Reihe von Produkten, die die Leistung von Öl- und Gasanlagen in besonders rauen Umgebungen steigern. Mit den hier vorgestellten Lösungen können Erstausrüster und Endanwender die Zuverlässigkeit ihrer Anlagen verbessern sowie Stillstandszeiten und Wartungskosten reduzieren.

 

Beispielsweise können sich die Besucher einen Eindruck von SKF Magnetlagern verschaffen und Einblicke in die Vorteile des Schaltschrankmodells E300V2 gewinnen: Die reibungs- und ölfreien, wartungsarmen SKF S2M Magnetlager haben sich in der Praxis bereits als leistungsfähige Lösung erwiesen, die hohe Effizienz mit langer Gebrauchsdauer und geringem Wartungsaufwand bei prozesskritischen Anwendungen im Öl- und Gassektor vereint. Der Schaltschrank vereinfacht die Anwendung von Magnetlagersystemen über den gesamten Lebenszyklus, von der schnellen Inbetriebnahme bis hin zum sicheren täglichen Betrieb sowie hervorragender Instandhaltungsplanung und Zustandsüberwachung. Der E300V2 ersetzt das beliebte Vorgängermodell, von dem weltweit 650 Einheiten im Einsatz sind.

 

Im Rahmen der Veranstaltung gibt SKF außerdem ein Live-Tutorial, bei dem Experten des Unternehmens die Anwendung der API-Norm 617 auf einem drehbaren Magnetlager-Prüfstand demonstrieren.

 

Darüber hinaus zeigt SKF ein breites Sortiment an Kaydon-Dichtungen, die sich für die Verbesserung der Zuverlässigkeit von Turbomaschinen für Öl- und Gasanwendungen bewährt haben. Dazu gehören führende Trockengasdichtungen, Rundumdichtungen, ölgepufferte Dichtungen und Dichtungssteuerungen.

 

Des Weiteren wird das SKF Multilog Onlinesystem IMx-M zu sehen sein – eine ideale Lösung für die Zustandsüberwachung kritischer Offshore-Maschinen. In Kombination mit der SKF @ptitude Monitoring Suite Software bildet das SKF Multilog IMx-M ein Komplettsystem zur Abschaltung von Maschinen, Fehlerfrüherkennung und Störungsdiagnose. Damit kann der Endanwender die Zuverlässigkeit seiner Anlagen verbessern und Stillstandszeiten vorbeugen.

Nicht zuletzt können sich die Besucher einen Eindruck von diversen SKF Schmierungslösungen für die Öl- und Gasbranche verschaffen. SKF Zentralschmiersysteme zielen auf die Reduzierung von Stillstandszeiten und Produktionsverlusten ab, verlängern die Gebrauchsdauer von Lagern und Maschinen und senken die mit manueller Schmierung verbundenen Kosten.

 

Bei den Pump & Turbomachinery Symposia ist SKF bis zum 17. September auf Stand 1307 zu finden.



Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

 

SKF logo