Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Premiere auf der Interlift: SKF präsentiert reibungsminimierte abgedichtete Pendelrollenlager zur Effizienzsteigerung direkt angetriebener Fahrmotoren

Die neue Generation der kleinen abgedich- teten Explorer-Pendelrollenlager von SKF weist eine um bis zu 20 Prozent geringere Reibung auf und ermöglicht doppelt so hohe Drehzahlen wie ihr Vorgänger.

Dank der extrem reibungsarmen „RS“-Dichtung liegt die Betriebstemperatur der neuen Lager um bis zu 20 °C unter derjenigen der Vorgänger-Generation.

2015 Oktober 13, 08:00 CEST

Auf der Augsburger Interlift stellt SKF derzeit kleine abgedichtete Pendelrollenlager der Explorer-Klasse vor, die dank diverser Optimierungen die Instandhaltungsintervalle von direkt angetriebenen Fahrmotoren verlängern können. Außerdem tragen die Lager dazu bei, die Energieeffizienz der Motoren zu steigern und dadurch die Umwelt zu schonen.

Göteborg / Schweinfurt, den 13. Oktober 2015

 

SKF hat einige ihrer kleinen abgedichteten Explorer-Pendelrollenlager optimiert: Weil die neuen Lager eine noch geringere Reibung aufweisen als ihre Vorgänger, sinken ihre Betriebstemperaturen. Zugleich erreichen sie höhere Grenzdrehzahlen und verursachen einen geringeren Wartungsaufwand. Außerdem lässt sich die Zuverlässigkeit direkt angetriebener Aufzugs-Fahrmotoren mit der neuen Baureihe erheblich steigern. Dank derartiger Vorzü- ge hat SKF die abgedichteten Explorer-Pendelrollenlager bereits in ihr BeyondZero*-Produktportfolio aufgenommen.

 

Ihre besondere Energieeffizienz verdanken die kleinen abgedichteten Pendelrollenlager vor allem einer neuartigen Dichtungsausführung, die SKF auf den Namen „RS“ getauft hat. Diese innovative Dichtung ist in der Lage, die Gesamtreibung im Lager um bis zu 20 Prozent zu senken. Dadurch lassen sich bei typischen Anwendungen bis zu 145 kWh pro Jahr einsparen. Anders ausgedrückt: Tauscht man in einem direkt angetriebenen Fahrmotor eines Hochleistungsaufzuges zwei „konventionelle“ SKF Explorer-Lager durch die optimierten Bauformen aus, kann die Umwelt um bis zu 100 kg CO2 pro Jahr entlastet werden. Über die Gesamtlebensdauer des Motors gesehen sind sogar CO2-Einsparungen im Bereich von zwei Tonnen möglich.

 

Durch die minimierte Reibung heizen sich die Lager auch deutlich weniger auf: Ihre Betriebstemperaturen liegen um bis zu 20 °C unter denjenigen vergleichbarer Lösungen. Weil sie so „cool“ ist, erlaubt die jüngste Generation dieser Lager doppelt so hohe Grenzdrehzahlen wie ihr Vorgänger. Deshalb wird SKF die bisherigen abgedichteten SKF Pendelrollenlager durch die optimierte Baureihe ersetzen.

 

Niedrigere Lagerbetriebstemperaturen verlängern nicht zuletzt die Gebrauchsdauer des Schmierfetts, was die Schmierintervalle gegenüber den bisherigen Ausführungen nahezu verdoppelt. Wegen der drastisch verlängerten Intervalle kann in mancher Anwendung womöglich sogar komplett auf das Nachschmieren verzichtet werden.

 

Die Dichtlippen der RS-Dichtung hat SKF so optimiert, dass der Reibungs- widerstand der Dichtung als solcher nahezu halbiert werden konnte. Um trotz der minimierten Reibungeine zuverlässige Dichtwirkung sicherzustellen, wurde der Außenring mit Umfangsnut neu konstruiert. RS-Dichtungen haben eine Kautschuk-Stirnseite, die nicht nur korrosionsbeständiger, sondern auch kratzfester ist als so manche Metallausführung.

 

Dank derartiger Leistungssteigerungen können die kleinen Pendelrollenlager sehr hohe Radial- und Axialbelastungen aufnehmen sowie Schiefstellungen und Wellendurchbiegungen kompensieren. Außerdem zeichnen sich die abgedichteten SKF Explorer-Pendelrollenlager durch eine hohe Laufpräzision und ausgezeichnete Selbstführung der Rollen aus, was für niedrige Betriebsgeräusch-, Schwingungs- und Reibungswerte sorgt.

 

Nähere Informationen erhalten Besucher der Interlift bei SKF in Halle 3, Stand 3199.

 

*Das SKF BeyondZero-Produktportfolio besteht aus Produkten mit verbesserten Umwelteigenschaften. Für die Aufnahme in das SKF BeyondZero-Portfolio müssen Produkte, Dienstleistungen und Lösungen von SKF wesentliche ökologische Vorteile bieten.

 

 

 

Aktiebolaget SKF

(publ)

Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

SKF logo