Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Damit alles lange rund läuft: neue Reparaturhülsen für den Wellendichtringstandard von SKF

Starkes Team: Die weiterentwickelten SPEEDI SLEEVE-Wellenschutzhülsen und Radialwellendicht- ringe aus NBR von SKF; zu sehen auf der Blechexpo in Stuttgart.

2015 Oktober 14, 15:00 CEST

Zur zuverlässigen Abdichtung von Wellen hat SKF seine bewährten Lösungen erneut weiterentwickelt. Die neuen SKF SPEEDI-SLEEVE schützen Radialwellendichtringe jetzt noch besser vor Verschleiß. Das gilt sowohl für die Reparaturhülse als auch für den Wellendichtring selbst. Die Lösung wird auf der diesjährigen Blechexpo in Stuttgart (3. bis 6. November, Halle 8, Stand 8405) vorgestellt.

Bietigheim-Bissingen / Schweinfurt, den 14. Oktober 2015

 

Eine noch bessere Haltbarkeit bzw. Lebensdauer lässt sich mit den neuen SKF SPEEDI-SLEEVE von SKF in Kombination mit den SKF-Radialwellendichtringen erzielen. Diese Wellenschutzhülsen sind aus einem optimierten rostfreien Stahl gefertigt, der über ausgezeichnete Zieheigenschaften und größere Härte verfügt. Ein herstellereigener 500-Stunden-Test mit groben und feinen Stäuben ergab eine Verschleißreduzierung der Hülse um das 1,5-fache. Bei 2.000 Test-Stunden zeigte sich ein um 30 Prozent geringerer Verschleiß am Wellendichtring gegenüber dem bislang verwendeten Material.

 

Auch der Wellendichtring aus NBR selbst überzeugt in der Praxis durch eine extrem hohe Dichtsicherheit, speziell in Anwendungen mit häufigem Drehrichtungswechsel. Der Grund dafür liegt in der hohen Förderwirkung des von SKF entwickelten Elastomer-Compounds. Durch die hohe Wärmeleitfähigkeit des Compounds wird ebenfalls eine vergleichsweise geringe thermische Alterung des Materials erreicht. In der Praxis heißt das: Der Wellendichtring bleibt auch bei erhöhten Temperaturen lange dichtfähig.

 

www.skf.de/Dichtungen


Sealing Solutions von SKF:

 

Mit ihrer globalen Technologie-Plattform Sealing Solutions bietet SKF auf der Basis ausgewählter Werkstoffe ein sehr breites Dichtungsprogramm für zahlreiche Branchen, das anwendungsspezifische und Standardlösungen ebenso umfasst wie Großserienprodukte.

Basis dieser Lösungen ist die eigens entwickelte SKF SEAL JET-Fertigungstechnik, mit der kostengünstig und in kürzester Zeit maßgeschneiderte Dichtungslösungen realisiert werden können. Unter dem Motto „Dichtung plus“ entwickelt und fertigt SKF auch Formteile, Wasserstrahlteile und kunststofftechnische Komponenten für den industriellen Einsatz und bietet den Neubau, die Reparatur und die Optimierung von Zylindern an.

 

In Deutschland stellen SKF und die SKF Economos Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen, zur schnellen Entwicklung und Realisierung von Dichtungs- und Fluidlösun-gen mit insgesamt 19 Niederlassungen und Verkaufsgebieten eine flächendeckende Vor-Ort-Betreuung mit kurzen Wegen sicher. Mit dem Konzept „Innovation in einem Tag“ wird die schnelle Entwicklung und Realisierung von Dichtungs- und Fluidlösungen ermöglicht.

 

Anfragen an den Hersteller sind jederzeit und bequem per Smartphone-App möglich unter http://goo.gl/MfiWq (Android) oder http://bit.ly/1ri1OES (iOS). Praktisch ist auch die neue Direktrufnummer 0800 - 1234248 (1a dicht).

Pressekontakt:


Matthias Oberländer, Close-the-loop!,

Tel.: 02 21 / 8 01 67 17, E-Mail: presse@close-the-loop.de


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, 

Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43,   E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

SKF logo