Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Maintenance Services: Dienstleistungsangebot erweitert

Dank eines Mittelfre- quenzanwärmgeräts auf Basis flexibler Induktoren können die SKF Maintenance Services beim Austausch großer Wälzlager und anderer Einbauteile Zeit- und Kostenvorteile für den Kunden realisieren.

2015 November 24, 08:00 CET

Das Maintenance Service-Team von SKF hat sein Dienstleistungs-Spektrum optimiert: Ein neues System zur Lagererwärmung ermöglicht die Montage mit flexiblen Induktoren und spart dadurch Zeit und Kosten.

Schweinfurt, den 24. November 2015

 

Zur Montage und Demontage von großen Lagern und Kupplungen kann das Maintenance Service-Team von SKF nun auf ein neues Werkzeug zurückgreifen: Ein eigens dafür angeschafftes Mittelfrequenzanwärmgerät arbeitet mit flexiblen Induktoren. Es ermöglicht eine einfache, effiziente und flexible Anwärmung großer Wälzlager und anderer großer Einbauteile.

 

In der Praxis sorgt das System für eine höhere Effizienz bei einer Vielzahl von Wartungsarbeiten; etwa bei Montagen von Rotorlagern und Gehäusen von großen Windkraftanlagen, beim Einbau spezieller Turbinenlager, bei Demontagen von Schrumpfverbindungen oder auch bei Montagen von Gehäusen und Einbaustücken in Walzwerken.

 

Auf Basis seines neuen (Werkzeug-)Portfolios steigert das SKF Maintenance Service-Team die Produktivität beim Kunden spürbar: Dank der Prozessoptimierung sinken die Kosten deutlich. Außerdem ermöglicht die gezielte Wärmeeinbringung mit hoher Energiedichte eine kurze Anwärmzeit, was die Energiebilanz verbessert.

 

Neben Montage-Dienstleistungen wie diesen bieten die SKF Maintenance Services beispielsweise auch thermografische Untersuchungen, Maschinendiagnosen, Wellen-Ausrichtungen oder auch umfassende Zustandsüberwachungslösungen an. Alles zusammen sorgt für eine höhere Zuverlässigkeit des Maschinenparks, minimierte Stillstandszeiten und damit letztlich für geringere Gesamtbetriebskosten.

Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

SKF logo