Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF im chinesischen Schiffbau: Strategisch bedeutsamer Vertrag abgeschlossen

Zum strategisch bedeutsamen Liefer-Vertrag für die Antriebswellen von COSL gehören unter anderem SKF Kupplungs-Komponenten wie diese.

Bild: SKF

2015 Dezember 15, 08:00 CET

SKF erweitert ihren traditionellen Kundenstamm in China und schließt mit einem der größten Schiffseigner des Landes einen Vertrag über die Lieferung von Antriebswel- lenkomponenten ab.

Göteborg / Schweinfurt, den 15. Dezember 2015

 

SKF wird an China Oilfield Services Limited (COSL), einen der größten Schiffseigner in China, Antriebswellenkomponenten und technische Beratungsservices für COSLs neue Flotte von Offshore-Versorgungsschiffen liefern: Insgesamt rüstet SKF 16 Antriebswellen von acht COSL-Schiffen mit verschiedenen, hoch leistungsfähigen Komponenten aus.

 

Dazu Ole Kristian Joedahl, Sales and Marketing Director Industrial Market bei SKF: „Dies ist ein wichtiges Geschäft im Bereich Schiffbau in China, wo wir eng mit Schiffseignern zusammenarbeiten, um unseren traditionellen Kundenstamm von Erstausrüstern und Schiffswerften zu erweitern!”

 

Zu diesem Erfolg trägt die gelungene Integration von Blohm + Voss Industries in die SKF Gruppe (2013) maßgeblich bei: Seither kann SKF ihren Kunden die notwendigen Komponenten und Dienstleistungen für die Antriebswellen von Schiffen aus einer Hand anbieten. Abgerundet wird das zielgerichtet erweiterte „Hardware-Portfolio“ von SKF nicht zuletzt durch spezielle Fachkenntnisse in der Anwendungstechnik, wodurch die Reeder – je nach Leistungsbedarf – kompetente Hilfe bei der Auswahl maßgeschneiderter Komponenten erhalten.

 

Zum Lieferumfang für die Antriebswellen von COSL gehören unter anderem Kupplungen, Kupplungsbolzen und Schottabdichtungen. Diese Komponenten fertigt SKF in ihren Werken in Schweden und Deutschland. Die oberflächenbehandelten Stahlpassstücke von SKF, die unter rauen Betriebsbedingungen eine stabile und korrekte Montage von entscheidenden rotierenden Maschinen ermöglichen – in diesem Fall des Motors –, stammen von SKF in Holland.

 

Aktiebolaget SKF

(publ)

Pressekontakt:


Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland,

Tel. 09721-56 2843, E-Mail: dietmar.seidel@skf.com


SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Engineering, Wartung und Instandhaltung sowie Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 15.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2014 MSEK 70.975. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 48.593.


Mehr Infos unter  www.skf.de

SKF logo