Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF und Kreile-Pokal-Turnier: Freiberger Team qualifiziert sich für Göteborg

Sieger
Die Siegermannschaft mit Trainern, Organisatoren und Sponsoren: hintere Reihe v.l.:
Jürgen Kolbe, TG Schweinfurt 1848 e.V. (Organisation), Ralf Lang (Betreuer TuS Freiberg), Klara Weigand (SKF Projektleitung/Öffentlichkeitsarbeit), Karl-Heinz Kauczok (Bürgermeister Stadt Schweinfurt), Lothar Kreile (Namensgeber), Dr. Georg Appold (Vorstand TG Schweinfurt 1848 e.V.) und Klaus Minier (Cheftrainer TuS Freiberg, U11).
Eröffnung
Oberbürgermeister Sebastian Remelé beim Grußwort im Willy-Sachs-Stadion zur Eröffnungsfeier
Pokal
Diesen Erinnerungspokal gab es für alle teilnehmenden Teams; gefertigt wurden die Trophäen im SKF Ausbildungszentrum Schweinfurt.

2016 März 30, 10:00 CEST

Das Jugendfußball-Turnier um den Kreile-Pokal war einmal mehr eine Werbung für den Nachwuchssport und hatte mit den U-11 Kickern des TuS Freiberg (Baden-Württemberg) einen würdigen Gewinner: Die Jungs um Trainer Klaus Minier holten sich mit einem 3:0 im Finale gegen den FV Niederwerrn/Oberwerrn nicht nur den Turniersieg, sie qualifizierten sich zusätzlich für die Teilnahme am Gothia Cup im Juli in der schwedischen Metropole Göteborg. Dieser steht auch in diesem Jahr unter dem Motto: „Meet the World“.

„Es war eine tolle Atmosphäre sowohl bei den Spielen als auch beim Rahmenprogramm“, fasst Projektleiterin Klara Weigand, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei SKF in Schweinfurt, zusammen. „Das Team aus Freiberg hat sich letztlich durchgesetzt und sich die Teilnahme an der weltweit größten Jugendfußballveranstaltung gesichert. Sie werden uns dort sicher würdig vertreten.“ Die Gesamtkosten für die Reise und den Aufenthalt in Schweden wird SKF übernehmen.

Das Team der TG Schweinfurt 1848 e.V. als Ausrichter hat nun schon zum sechsten Mal im Willy-Sachs-Stadion für perfekte Bedingungen gesorgt. Dies gilt sowohl für den Turnierablauf als auch für das Rahmenprogramm. Die schon traditionelle Eröffnungsfeier bei Flutlicht und die stimmungsvolle Siegerehrung sorgten trotz des durchwachsenen Wetters für Gänsehautstimmung unter den Teilnehmern und Zuschauern der insgesamt 19 Teams. Auch die Mannschaften aus der Türkei und der Schweinfurter Partnerstadt Motherwell (Schottland) waren vollauf begeistert.

Pressekontakt:

Zarife Kameraj, Leiterin Kommunikation Deutschland, Tel. +49 9721 56–3337,
E-Mail: zarife.kameraj@skf.com
Klara Weigand, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +49 9721 56-2384,
E-Mail: klara.weigand@skf.com

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Mechatronik-Bauteilen und Schmiersystemen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17 000 Vertragshändlern zusammen.
Im Jahr 2015 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 75 997 Mio. SEK und beschäftigte 46 635 Mitarbeiter. www.skf.com

In Deutschland hat SKF mehr als 6.800 Beschäftigte. Davon arbeiten ca. 4.100 in Schweinfurt, dem Hauptsitz der SKF GmbH in Deutschland und größten Produktionsstandort in der Gruppe.
2015 lag der Umsatz in Deutschland bei ca. 2 Mrd. Euro. www.skf.de

® SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.
™ BeyondZero und Insight sind eingetragene Marken der SKF Gruppe.

SKF logo