Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Jetzt auf YouTube: SKF Talkrunde zum Thema „Industrial Ecology“

20160421_SKF_Talkrunde_Industrielle_Oekologie_1
Diskutieren auf YouTube über die Möglichkeiten von Ingenieuren als ”Öko-Aktivisten” (v.l.): Filip Rosengren von SKF, John Holmberg von der Uni Chalmers, Moderatorin Stephanie Johansson, Lindsay Berg, Studentin an der Uni Chalmers und Christoph Schwärzler von Bombardier Transportation.
20160421_SKF_Talkrunde_Industrielle_Oekologie_2
Die Ingenieurskunst hält viele Ansatzpunkte bereit, um den Klimaschutzzielen der Vereinten Nationen näherzukommen.
20160421_SKF_Talkrunde_Industrielle_Oekologie_3
Direkter Draht zum YouTube-Video über die von SKF initiierte Expertenrunde zum Thema „Industrial Ecology“.

2016 April 21, 10:00 CET

Im vergangen Jahr haben sich die Staats- und Regierungschefs von 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen auf 17 nachhaltige Entwicklungsziele geeinigt. Welchen Beitrag können Ingenieure leisten, um die gesteckten Ziele zu erreichen? Diese Frage diskutierte eine Expertenrunde im Rahmen der von SKF initiierten „Let’s Talk“-Veranstaltungsreihe.

Göteborg / Schweinfurt, den 21. April 2016

In der „Let’s Talk“ genannten Serie zum Wissensaustausch greift SKF aktuelle Themen wie „Digitalisierung“, „Industrie 4.0“ oder auch „Nachhaltigkeit“ auf. Bei der jüngsten Auflage der Veranstaltungsreihe drehte sich alles um das Thema „Industrielle Ökologie“ – und damit um einen systematischen Ansatz zur Nachhaltigen Entwicklung bzw. Kreislaufwirtschaft.

Teilnehmer der neuen Podiumsdiskussion waren Prof. John Holmberg vom Fachgebiet Nachhaltige Entwicklung und Vizepräsident an der Chalmers University of Technology im schwedischen Göteborg, Christoph Schwärzler, Direktor Corporate Social Responsibility bei Bombardier Transportation, sowie Lindsay Berg, Studentin des Studiengangs „Industrial Ecology“ an der Uni Chalmers und Filip Rosengren, Manager des Bahn-Segments bei SKF.

„Natürlich sind alle 17 Ziele zur Nachhaltigen Entwicklung wichtig. Deshalb wir müssen auch zu all diesen Zielen beitragen“, meint Rosengren. „Allerdings möchte ich drei Bereiche hervorheben: Zum einen wären da innovative Produkte, die unseren Industriekunden dabei helfen, ihren Energieverbrauch zu senken – also beispielsweise unser BeyondZero-Portfolio. Zum anderen wollen wir natürlich auch im eigenen Hause den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen minimieren. Und zum dritten geht es darum, im Rahmen globaler Partnerschaften gemeinsame Anstrengungen zu unternehmen, um althergebrachte Geschäftsmodelle zu modernisieren.“

Die aufgezeichnete Expertenrunde steht ab sofort auf dem YouTube-Kanal von SKF unter folgendem link zur Verfügung: https://youtu.be/rNgoEDDZxSU

Zusätzliche Informationen sind außerdem via hashtag #LetsTalkBigData auf Twitter, Facebook, LinkedIn und Instagram abrufbar.

Weitere SKF „Let’s Talk“-Videos sollen in den kommenden Monaten folgen.

Aktiebolaget SKF
      (publ)

Pressekontakt:
Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43,
E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen und Mechatronik-Bauteilen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2015 MSEK 75.997. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.635. www.skf.de

®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.
™BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo