Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF in Rolls-Royce-Triebwerken: Hauptwellen-Lagerungen für über 100 Mio. Euro

20160707 SKF Auftrag RR Flugzeugtriebwerke 1a Foto Rolls Royce
20160707 SKF Auftrag RR Flugzeugtriebwerke 1b Foto Rolls Royce
Für neue Trent-Triebwerke von Rolls-Royce liefert SKF Hauptwellen-Lagerungen im Gesamtwert von rund 106 Mio. Euro (Bilder: Rolls-Royce).
20160707 SKF Auftrag RR Flugzeugtriebwerke 2 Foto Rolls Royce
Die „Trent XWB“-Turbinen hat Rolls-Royce speziell für Airbus A350 XWB-Familie entwickelt (Bild: Rolls-Royce).

2016 Juli 07, 10:00 CET

Rolls-Royce führt seine traditionsreiche Zusammenarbeit mit SKF fort: Der Triebwerksbauer verlässt sich auch bei der jüngsten Generation seiner schubstarken und effizienten Trent-Turbinen auf Hauptwellenlagerungen von SKF.

Göteborg / Schweinfurt, den 07. Juli 2016

SKF und Rolls-Royce haben langfristige Verträge zur Lieferung von Hauptwellenlagerungen für neue Trent-Triebwerke abgeschlossen. Der Auftragswert summiert sich auf über eine Milliarde SEK (ca. 106 Mio. Euro).

Die Hauptwellenlagerungen von SKF kommen u. a. in den so genannten „Trent XWB“-Turbinen zum Einsatz. Dabei handelt es sich um die nunmehr sechste Generation der Trent-Triebwerksfamilie aus dem Hause Rolls-Royce. Die hocheffizienten und leisen Triebwerke wurden speziell für die Airbus A350 XWB-Serie entwickelt.

Dazu Rutger Barrdahl, Leiter Aerospace Business bei SKF: „Wir bieten Rolls-Royce nicht nur langfristige Fertigungskapazitäten und Liefertreue. Wir fühlen uns auch verpflichtet, Produkte zu entwickeln, die die Bedürfnisse von Rolls-Royce perfekt erfüllen und unserem eigenen Anspruch an wahrhaft erstklassige Lösungen gerecht werden. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass Rolls-Royce unser diesbezügliches Engagement einmal mehr honoriert.“

Die ersten Hauptwellenlagerungen hat SKF bereits an Rolls-Royce ausgeliefert. Im übernächsten Jahr dürfte die maximale Fertigungsrate erreicht werden.

Aktiebolaget SKF
      (publ)

Pressekontakt:
Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43,
E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen und Mechatronik-Bauteilen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2015 MSEK 75.997. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.635. www.skf.de

®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.
™BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo