Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

Neues SKF Simplex Zwischenwellenlager auf der SMM 2016

Intermediate shaft bearing
SKF Simplex Zwischenwellenlager für Antriebswellenanlagen

2016 September 08, 10:00 CET

Bemerkenswerte Konstruktionsfortschritte ermöglichen ein Lager, das leichter, langlebiger und einfacher zu installieren bzw. zu warten ist.

Göteborg, den 8. September 2016: SKF stellt die 4. Generation ihrer Simplex Zwischenwellenlager für Antriebswellenanlagen auf der SMM 2016 in Hamburg (6. bis 9. September) vor.

Bei diesem neuen Lager wurde eine Reihe von Konstruktionsoptimierungen umgesetzt, die Schiffsbauern wie Reedern überragende Langlebigkeit, Zuverlässigkeit sowie eine einfache Installation und Wartung bieten. Damit ergeben sich deutliche Vorteile bei der Amortisation und den Lebenszykluskosten.

Das Gehäuse hat SKF grundlegend optimiert. Die überarbeitete Konstruktion ist nicht nur steifer, sondern – im Falle des mittelgroßen Modells 550 – auch rund 50 kg leichter als die des Vorgängers. Die neu gestaltete Dichtung lässt sich einfacher von der jeweiligen Schiffscrew installieren und auswechseln. Dies gilt ebenso für den neu entwickelten Spannstift, der sich nun durch das Gehäuse hindurch schieben lässt.

Die Lagerschale besteht jetzt ausschließlich aus Stahl anstatt aus Gusseisen und wird mit einem neuen formschlüssigen Mechanismus gesichert. 

Das Lager lässt sich auf herkömmlichen Passstücken ebenso fundamentieren wie auf einfach verstellbaren, nachjustierbaren SKF Vibracon Elementen. Diese haben eine Oberflächenbehandlung, welche Korrosion entgegenwirkt sowie die Langlebigkeit des Zwischenwellenlagers noch unterstützt. Zudem ist – alternativ zu den vorherigen Fundamentierungen – ebenfalls ein Vergießen mit Epoxidharzen möglich.

Des Weiteren hat SKF Einbau und Wartung dadurch erleichtert, dass zum einen eine vereinfachte Dichtungskonstruktion zum Einsatz kommt und zum anderen eine neuartige, oben montierte, transparente Ölabstreiferabdeckung vorhanden ist, die eine einfache Inspektion und Zugänglichkeit ermöglicht. Die Kabel des neuen und mit 6mm auch größeren Temperatursensors sind an eine Klemmenleiste und an einen Anschlusskasten angeschlossen. Optional ist jetzt ein 2x3-Doppelsensor erhältlich. Für die integrierte Kühlschlange werden robuste, vereinfachte Anschlüsse verwendet, die gegen Beschädigung durch zu starkes Anziehen und externe Einflüsse geschützt sind.

Aktiebolaget SKF
      (publ.)

Pressekontakt:
Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43,
E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen und Mechatronik-Bauteilen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2015 MSEK 75.997. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.635. www.skf.de

®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.
™BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo