Cookies auf der SKF Webseite

Mithilfe von Cookies stellen wir sicher, dass Sie unsere Webseiten und -anwendungen optimal nutzen können. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Browser-Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Natürlich können Sie Ihre Browser-Einstellungen bezüglich Cookies jederzeit ändern.

SKF Dynamic Stabilizer Cover: Reduziert Strömungswiderstand von Flossenstabilisatoren um bis zu 90 Prozent

SKF SMM SKF Dynamic Stabilizer Cover

2016 September 08, 10:00 CEST

Auf der SMM 2016, der internationalen Leitmesse der maritimen Industrie (6. bis 9. September, Hamburg) stellt die SKF GmbH ihr neues SKF Dynamic Stabilizer Cover vor. Die pneumatische Luftkissen-Konstruktion reduziert den Strömungswiderstand und erhöht die Effizienz von Passagierschiffen mit einschwenkbaren Flossenstabilisatoren des Typs S und Z von SKF.

Hamburg / Schweinfurt, den 08. September 2016

Der Einsatz von Flossenstabilisatoren zur Steuerung der Rollbewegung führt bei Yachten, Kreuzfahrtschiffen und Fähren ebenso wie bei Handelsschiffen zu einer beträchtlichen Erhöhung von Fahrkomfort und Sicherheit. Einschwenkbare Ausführungen – wie etwa die Flossenstabilisatoren des Typs S und Z von SKF – reduzieren dabei den Strömungswiderstand bereits erheblich. Bei einem Schiff in Bewegung erzeugt die Öffnung des seitlich im Schiffsrumpf angebrachten Flossenkastens jedoch Turbulenzen. Die SKF Experten haben dafür nun eine clevere Möglichkeit entwickelt, mit der sich der Strömungswiderstand noch weiter senken lässt – ohne Abstriche an die übrigen Vorteile dieses Designs.

Die Lösung besteht aus einer verblüffend einfachen Konstruktion: Beim neuen SKF Dynamic Stabilizer Cover (DSC) kommen zwei speziell geformte Luftkissen zum Einsatz, die mithilfe kleiner Stahlschienen oben und unten am Flossenkasten angebracht werden. Im Normalbetrieb werden die Kissen mit Druckluft aus dem Pneumatiksystem des Schiffes aufgepumpt. Die gefüllten Kissen verschließen so die Öffnung des Flossenkastens zuverlässig. Computersimulationen und Praxistests haben erwiesen, dass die stromlinienförmigen Kissen den Strömungswiderstand um circa 90 Prozent reduzieren können.

Soll die Stabilisatorflosse ein- oder ausgeschwenkt werden, öffnet sich das Ventil, um die Luft aus den Kissen abzulassen. Der Wasserdruck außen am Schiffsrumpf presst die Luft vollständig aus den Kissen, sodass sich die Flosse daran vorbeibewegen kann. Ist die Flosse vollständig ein- bzw. ausgeschwenkt, können die Kissen wieder befüllt werden. Die Steuerung der Verschlusskissen ist komplett in das Steuersystem der Stabilisatoren integriert, sodass keine weiteren Arbeitsschritte seitens der Crew erforderlich sind.

Das DSC besteht aus einem äußerst widerstandsfähigen Kevlar-Netzgewebe mit Neopren-Gummi-Beschichtung, die zusätzlichen Schutz gegen Seepocken und sonstige Meereslebewesen bietet, die sich üblicherweise an der Flosse festsetzen. Es ist für Schiffsneubauten mit einschwenkbaren Flossenstabilisatoren von SKF in allen Größen erhältlich, lässt sich jedoch auch bei vorhandenen Flossenstabilisatoren nachrüsten.

Besuchen Sie SKF auf der SMM 2016: Halle A1, Stand 210

Aktiebolaget SKF
      (publ)

Pressekontakt:
Dietmar Seidel, Leiter Technische Fachpresse Deutschland, Tel. 0 97 21 / 56 – 28 43,
E-Mail: dietmar.seidel@skf.com

SKF ist ein weltweit führender Anbieter von Wälzlagern, Dichtungen, Schmiersystemen und Mechatronik-Bauteilen mit umfassenden Dienstleistungen in den Bereichen Technischer Support, Wartung und Instandhaltung sowie Engineering-Beratung und Training. Weltweit ist SKF in mehr als 130 Ländern präsent und arbeitet mit rund 17.000 Vertragshändlern zusammen. Der Umsatz der Unternehmensgruppe betrug im Jahr 2015 MSEK 75.997. Die Anzahl der Mitarbeiter lag bei 46.635. www.skf.de

®SKF ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.
™BeyondZero ist eine eingetragene Marke der SKF Gruppe.

SKF logo